581. Objekterwerb von Thomas Oleks publity AG bereits vollvermietet

| 7. März 2017 | Kommentieren

publity-Aktien im neuen Börsensegment „Scale“ gehandelt

Thomas Olek, Vorstandsvorsitzender der publity AG, Foto: publity.de

Thomas Olek, Vorstandsvorsitzender der publity AG, Foto: publity.de

Leipzig – Die publity AG um CEO Thomas Olek hat für ein erst Anfang Februar 2017 erworbenes Multi-Tenant-Objekt in der Innenstadt Gelsenkirchen einen Mietvertrag mit dem Integrationscenter für Arbeit abgeschlossen, wodurch die prominente Immobilie nach kürzester Zeit nahezu voll vermietet ist. „Ein Vermietungserfolg parallel zum Ankaufsprozess des Objektes zeigt, dass die Revitalisierung des Objektes erfolgreich begonnen hat, äußerte Thomas Olek, Vorstandsvorsitzender der publity AG. Zudem hat der Leipziger Immobilienfinanzierer die hochwertige Projektentwicklung „RC-Office“ am Butzweilerhof in Köln als 581. Objekt im Portfolio erworben. Bereits jetzt ist die Immobilie komplett vermietet. Der Hauptmieter ist Actemium, ein zum VINCI-Konzern gehörendes Unternehmen. Im Rahmen der Projektentwicklung ist die Errichtung eines 4.400 Quadratmeter großen Büroobjekts geplant, das im März 2017 fertiggestellt werden soll. publity konnte erst unlängst mit einem neuen NPL-Großauftrag von sich reden machen (Nortexa berichtete: http://www.nortexa.de/thomas-oleks-publity-steigert-npl-geschaeft-auf-ueber-3-mrd-euro/).

Gute Verkehrsinfrastruktur in Köln

Die neue Kölner Immobilie verfügt über eine sehr gute Verkehrsinfrastruktur. Der Standort ist an die Bundesautobahnen A1 und A57 sowie an die L34 angeschlossen. Es besteht darüber hinaus eine Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr. Namhafte Unternehmen, wie IKEA, Sparkasse Köln/Bonn, Netcologne, Endemol, Rimowa, Coca-Cola, und zahlreiche Dienstleitungsunternehmen haben am Standort ihre Niederlassungen. Das 5-geschossige Bürohaus mit zusätzlichem Hallengebäude wird derzeit im Stadtteil Köln-Ossendorf errichtet. Das Staffelgeschoss verfügt über eine umlaufende Terrasse und teilweise bodentiefe Fenster. Die Kanzlei CMS Hasche Sigle hat mit einem Team um Lead Partner Frank Schneider die umfassende rechtliche Beratung bei der Transaktion, darunter die Projektsteuerung und die Legal Due Diligence, übernommen. „Köln ist einer der Top-Büro-Standorte in Deutschland. Durch den Erwerb der Projektentwicklung, das heißt bereits vor Fertigstellung des Objekts, können wir noch deutlicher am Wertschöpfungsprozess der Immobilie partizipieren“, freut sich Thomas Olek über den Erwerb.

„Fühlen uns im neuen Börsensegment bestens aufgehoben“

Neu ist auch, dass seit Anfang des Monats die publity-Aktien im neuen Börsensegment „Scale“ der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt werden. Scale hat den Entry Standard abgelöst, in dem publity bisher notiert war. Das Unternehmen hat sich für das neue Börsensegment entschieden, um weiterhin transparent und intensiv mit Investoren und der Öffentlichkeit zu kommunizieren. Thomas Olek, CEO der publity AG: „Mit Blick auf die Transparenz- und Qualitätsanforderungen fühlen wir uns im neuen Börsensegment bestens aufgehoben. Anleger profitieren dabei auch von der zusätzlichen Research-Coverage für publity.“

Von Rüdiger Dietrich

Stichworte: , , , , ,

Kategorie: Allgemein, Wirtschaft

Kommentar schreiben