ADD wird der politische Arm Erdogans in Deutschland

| 4. Juli 2016 | Kommentieren

Eine Islamisierung findet nicht statt?

flag_turkish_turkeyVon Torsten Müller

Berlin/Ankara – Nach dem religiösen Arm der Türkei in Deutschland, der DITIB, soll es künftig auch eine politische Partei in Deutschland geben, die hierzulande die Interessen der Türkei und der Türken vertritt. Nachdem eine große Mehrheit der Bundestagsabgeordneten vor einigen Wochen eine Resolution verabschiedet hat, in der sie die Verbrechen des Osmanischen Reiches an den Armeniern als Völkermord klassifizieren, hat sich unter in Deutschland lebenden Türken die Ansicht verbreitet, dass sie sich von den etablierten Parteien nicht mehr angemessen repräsentiert sehen.

Was seit Jahren absehbar und angesichts der massiven Zuwanderung nur eine Frage der Zeit war, wird nun wohl Realität. Ein Anhänger des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan namens Remzi Aru hat nun eine Partei für Türken in Deutschland gegründet. Die Partei trägt den Namen „Allianz Deutscher Demokraten“ (ADD) und wird wohl der verlängerte Arm der türkischen Regierungspartei AKP sein.

Die ADD betrachtet den Islam als integralen Bestandteil Deutschlands, spricht sich für einen EU-Beitritt der Türkei aus und will das Wahlrecht für Ausländer auf allen Ebenen durchsetzen. Darüber hinaus fordert die ADD eine Verteilung der Asylbewerber und Flüchtlinge entsprechend den Waffenexporten der potentiellen Aufnahmeländer. Die ADD versteht sich nach eigener Aussage als „konservative, liberale, als auch soziale Partei“.

Die etablierten Parteien dürften sich mit ihrer Zuwanderungspolitik der letzten Jahrzehnte keinen Gefallen getan haben. Gingen doch vor allem SPD und Grüne davon aus, sich mit der millionenfachen Einbürgerung von Ausländern ein neues Wählerreservoir erschließen zu können. Doch scheinbar haben sie nicht damit gerechnet, dass die größte Zuwanderergruppe sich so wenig integriert und ein solch starkes Nationalbewusstsein behält, dass sie nun eine eigenständige politische Partei schaffen will, die den etablierten Parteien, die sie nach Deutschland geholt haben, Konkurrenz machen wird.

Das Entstehen der ADD ist ein Beleg für die desaströse Integrationspolitik der vergangenen Jahrzehnte, die vor allem in westdeutschen Großstädten islamische Parallelgesellschaften entstehen lassen hat.

Stichworte: , , , , , , ,

Kategorie: Allgemein, Politik

Kommentar schreiben