Autark Group AG um Stefan Kühn setzt weiter auf Entertainment

| 10. Oktober 2017 | 1 Kommentar

Mit dem Theater am Marientor (TaM) legte die Autark den Grundstein

Theater am Marientor (TaM) - Autark Group AG - Stefan Kühn

Theater am Marientor (TaM) – Autark Group AG – Stefan Kühn

Stefan Kühn von der Autark Group AG weiß: Das Theater am Marientor (TaM) ist ein gutes Investment. Aber nicht nur das. Auch das Programm kann sich sehen lassen. Kein Wunder also, dass Kühn mit seiner Autark weiter auf den Bereich Entertainment setzt. Im TaM darf man sich beispielsweise „The Addams Family“ nicht entgehen lassen. Aber auch altbekannte Comedians wie Paul Panzer und Ralf Schmitz sind hier zu sehen. Neben einem weiter ausgewogenen Programm mit The Waterboys, Dance Masters oder Saturday Night Fever ist nahezu alles zu finden, was ein anspruchsvolles Abendprogramm fernab der Flimmerkiste bieten kann.

Das TaM erfreut sich regen Interesses. Darum verwundert es nicht, dass Stefan Kühn auch in den kommenden Monaten auf Investitionstour ist, um seine Kooperation mit weiteren Theaterbetreibern und Eigentümern auszubauen. Ein Investmentbereich, der durchaus attraktiv ist. Aber auch für viele Theaterbetreiber ist ein starker und zuverlässiger Investor wie die Autark Group AG von großer Bedeutung. Denn die Schauspielhäuser kämpfen oft um die nötigen Investitionen, um mit einem guten Programm und hervorragenden Künstlern konkurrenzfähig zu bleiben.

In welchen Bereich sich die Autark Group AG künftig noch einen guten Namen machen wird, bleibt abzuwarten. Mit dem sparte Entertainment hat Stefan Kühn aber schon jetzt gezeigt, dass er über den Tellerrand schaut und ein Gespür für gute Investments hat.

Von Willi Ferdinand

Stichworte: , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Allgemein, Wirtschaft

Kommentare (1)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

Seiten, die auf diesen Artikel verweisen

  1. Autark Group AG um Stefan Kühn setzt weiter auf Entertainment – Finanzreport24 | 10. Oktober 2017

Kommentar schreiben