Bedarfsgesteuerter Sammelverkehr lautet das Konzept der TAXMOBIL AG

| 4. März 2017 | Kommentieren

Bert Neckermanns Vision uneingeschränkter Stadtmobilität

Bert Neckermann und seine Taxmobil AG

Bert Neckermann und seine Taxmobil AG

Lengwil – Die TAXMOBIL AG um Firmengründer Bert Neckermann sieht sich als Vordenker für globale Mobilitätskonzepte und intelligente, nachhaltige Tür-zu-Tür-Beförderung. Sie beabsichtigt nicht weniger, als Mobilitäts-Geschichte zu schreiben, indem alte Grenzen gesprengt und neue Standards gesetzt werden. Zweifellos dürfte es sich bei Mobilität um ein persönliches Grundbedürfnis handeln. Das Konzept, subsumiert unter dem Begriff „Bedarfsgesteuerter Sammelverkehr“, möchte als erstes Strukturen aufbrechen und dadurch die Mobilitätswelt nachhaltig verbessern. Das Unternehmen will dem bedarfsgesteuerten Sammelverkehr die selbe Bedeutung wie dem „mobilen Telefonieren“ verschaffen. Bert Neckermann glaubt zu wissen, wie er in Sachen Mobilität den Nerv der Menschen treffen kann und stützt sich dabei ebenso auf das Fach- und Erfahrungswissen seines Teams. „Was für Kommunikation und Social Media schon Realität ist, wird bald auch für den Sektor „Mobilität“ existieren“, ist der Firmengründer überzeugt.

Für einen monatlich geringen Pauschalpreis

Nach einem deutschen Vorläufer der Grundidee wurde 2008 die TAXMOBIL Aktiengesellschaft in der Schweiz gegründet und hatte zu Anfangs einige Geburtswehen mit einigen seinerzeit noch vorherrschenden unfreundlichen Rahmenbedingungen für Start-ups. Diese überwunden zu haben sieht das Unternehmen im Nachhinein jedoch als eine seiner heutigen Stärken an. Für einen monatlich geringen Pauschalpreis will TAXMOBIL überall und jederzeit einen Wagen verfügbar machen und Kunden innerhalb der Stadt überall dort hin befördern, wo gewünscht. Dieser Service, den es bald – ohne Aufpreis – in vielen Städten der Welt geben soll, ist gewillt rund um die Uhr, minutenschnell und unbegrenzt oft anbieten zu können. Die potentiellen Kunden haben es selbst mit in der Hand, wann und wie sich dieses Konzept entwickelt. Die TAXMOBIL AG will sich bei Entwicklung und Städtewahl vor allem am Interesse künftiger Kunden orientieren, die sich über ein Formular auf dem Internetauftritt des Unternehmens melden können. Sprich, je mehr sich in einer Stadt dafür interessieren, umso schneller wird TAXMOBIL dort Realität.

„Wir erfinden einen Markt neu“

Das Unternehmen erkennt in seinem Konzept auch diverse gesamtgesellschaftliche Vorteile. 30 bis 50 % weniger Verkehr in den Städten sind aus Unternehmenssicht erreichbar, ebenso wie abgasfreie Innenstädte bei dennoch höherer Mobilität der Menschen. Umweltschonende Antriebskonzepte sollen einen neuen Platz und die bestehenden Verkehrsressourcen eine bessere Art der Verwendung finden können. Taxis – so Neckermann – würden wieder zur Premium Marke werden, die Fahrzeugarten sich anpassen und im Sinne der Effizienz verändern. Ebenso werden ÖPNV und weitere Anbieter von einer wesentlich größeren mobilen Masse profitieren und ihre Auslastung steigern. Alle Marktteilnehmer sollen profitieren, aus ehemaligen Wettbewerbern könnten Kooperationspartner werden und alle gleichermaßen profitieren. „Wir erfinden einen Markt neu, der vermeintlich schon konsolidiert und gesättigt war,“ gibt sich Bert Neckermann zuversichtlich.

Von Rüdiger Dietrich

Stichworte: , , ,

Kategorie: Allgemein, Wirtschaft

Kommentar schreiben