Kategorie: Buchbesprechungen

Buchbesprechung: Die große Enteignung

| 19. Mai 2017 | 1 Kommentar
Buchbesprechung: Die große Enteignung

Der Diplom-Ökonom Janne Jörg Kipp ist als ausgebildeter Wirtschaftsjournalist ein ausgewiesener Fachredakteur und bringt es in seinem Buch „die große Enteignung“ mit dem Untertitel bereits auf den Punkt, worum es in diesem geht: „Wie ein Kartell aus Banken, Politikern und multinationalen Konzernen die Bürger systematisch um ihre Ersparnisse bringt“. Im Vorwort nennt Kipp bereits eine für die heutigen Probleme mit verantwortliche Ursünde: „Die Staaten haben in Zeiten niedriger Zinsen mächtige Schulden aufgetürmt, die bei steigenden Zinsen nicht mehr bedient werden können.“ Zunächst erfolgen Beschreibungen der Gründung und Organisation von Weltbank, WTO, Federal Reserve, Goldman Sachs und des Geldsystems.

Weiterlesen

Buchbesprechung: Geo-Imperialismus – Die Zerstörung der Welt

| 9. Mai 2017 | 1 Kommentar
Buchbesprechung: Geo-Imperialismus – Die Zerstörung der Welt

Wolfgang Effenberg zeigt mit “Geo-Imperialismus – Die Zerstörung der Welt” auf, dass es wie bei all den vorangegangenen Kriegen auch heute um Öl, Gas und Marktzugänge geht. So steht Assad dem Vorhaben der mit den USA verbündeten Saudis im Weg, Russland im Gasgeschäft zu konkurrieren. Saudi-Arabien will mit Katar eine Pipeline vom Golf bis in die Türkei bauen. Und den USA geht es neben der Kontrolle des europäischen Energiemarktes zudem um den Erhalt des US-Dollars als Weltleitwährung. Wolfgang Effenberg, der nach seiner Offiziersausbildung Politikwissenschaft und Bauingenieurwesen studierte, erhielt als aktiver Pionierhauptmann in der Zeit der Kalten Krieges tiefere Einblicke in das von den USA vorbereitete „atomare Gefechtsfeld“ in Europa und zeichnet sich in diesem Buch als ausgewiesener Experte geopolitischer Fragen in historischen Zusammenhängen aus.

Weiterlesen

Buchbesprechung: “Erinnerung ans Recht”

| 26. April 2017 | 1 Kommentar
Buchbesprechung: “Erinnerung ans Recht”

Der Autor zahlreicher Aufsätze und Bücher Prof. Dr. jur. Karl Albrecht Schachtschneider machte sich nicht zuletzt einen Namen mit Verfassungsprozessen von europäischer Bedeutung, die er federführend anstrengte. Der promovierte Jurist habilitierte in Staats-, Verwaltungs- und Wirtschaftsrecht und ist emeritierter Professor des öffentlichen Rechts in Erlangen / Nürnberg. Mit dem vorliegenden Buch „Erinnerung ans Recht – Essays zur Politik unserer Tage“ hat Prof. Schachtschneider eine Werk veröffentlicht, dessen Niveau durchgehend dem entspricht, was man von einem Akademiker seines Ranges erwartet. Es gelang dem Autor das Kunststück, die oftmals äußerst komplexen Sachverhalte trotz tiefgehend umfassender Analyse dennoch überschaubar und auch dem Nichtjuristen nachvollziehbar darzustellen.

Weiterlesen

Buchbesprechung: “Der Links-Staat”

| 30. März 2017 | 1 Kommentar
Buchbesprechung: “Der Links-Staat”

Sollte das Autorenduo Christian Jung und Torsten Groß in “Der Links-Staat” nach seiner durch 329 angegebene Fundstellen belegten Tiefenrecherche mit der im Vorwort getroffenen Aussage recht haben, dass mit diesem Buch nur die berühmte Spitze des Eisbergs aufgezeigt wird, dann kann einem Himmelangst vor dem gesinnungstotalitären Klima in diesem Land werden. Da jedoch das Verschließen der Augen nicht vor drohenden Gefahren schützt, ist eigentlich das beste Argument schon ausgesprochen, warum man die Lektüre dieses Buches, das das Prädikat Qualitätsjournalismus in jeder Hinsicht verdient, nur wärmstens empfehlen kann.

Weiterlesen

Buchbesprechung: “Gekaufte Journalisten”

| 22. März 2017 | 1 Kommentar
Buchbesprechung: “Gekaufte Journalisten”

Der unlängst verstorbene Buchautor Udo Ulfkotte kannte das Thema, dem er sein Buch „Gekaufte Journalisten – Wie Politiker, Geheimdienste und Hochfinanz Deutschlands Massenmedien lenken“ widmete wie seine Westentasche, und man merkt bei der Lektüre, dass der Autor genau wusste, wovon er schreibt. Er studierte Kriminologie, Islamkunde und Politik, und arbeitete von 1986 bis 2003 für die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Für Letzteres bekannte er, sich zu schämen. Lange Zeit war Udo Ulfkotte selbst in das Milieu von Korruption und Lüge verwickelt, über das er in diesem Buch umso glaubwürdiger schreibt.

Weiterlesen

Buchbesprechung: “Visionen 2050 – Wohin steuern wir?”

| 14. März 2017 | Kommentieren
Buchbesprechung: “Visionen 2050 – Wohin steuern wir?”

„Visionen 2050 – Wohin steuern wir?“ lautet der Titel des vom als Mittelstandsforscher bekannten Professor Eberhard Hamer herausgegebenen Buches, das vielmehr ein Projekt darstellt. Zehn Arbeitsgruppen haben in zahlreichen Sitzungen die Trends und Prognosen für Deutschland und Europa bis zum Jahr 2050 erarbeitet, so dass dieses Kompendium das Kondensat der Erfahrungen und Analysen von über 30 Fachleuten und Experten bietet. Das Werk hat den Anspruch, der Lebens-, Gesellschafts- und Vermögensplanung nützlich zu sein.

Weiterlesen

Buchbesprechung: “Der Angriff auf den Nationalstaat”

| 8. März 2017 | Kommentieren
Buchbesprechung: “Der Angriff auf den Nationalstaat”

Thierry Baudet hat sich nicht zuletzt mit seinem hochintelligenten und umfassend abgewogenen Plädoyer für den Nationalstaat in konservativen Kreisen einen Namen gemacht, und das nicht zu unrecht. Dem niederländischen Publizisten und Journalisten Thierry Baudet, einem der Initiatoren des holländischen Referendums zum Ukraine-Assoziierungsabkommen mit der EU, bei dem 61 % der Abstimmenden gegen den Vertrag votierten, merkt man bei der Lektüre seines Buches das Studium der Rechtswissenschaften und der Geschichte gewinnbringend an.

Weiterlesen