CEO Andreas Steyer verdreifachte Immobilienbestand der DEMIRE AG

| 20. April 2016 | Kommentieren
Hon.-Prof. Andreas Steyer MRICS, Vorstandssprecher (CEO) bei DEMIRE AG, Foto: demire.ag

Hon.-Prof. Andreas Steyer MRICS, Vorstandssprecher (CEO) bei DEMIRE AG, Foto: demire.ag

Real Estate

Von Friedrich Walstadt

Frankfurt a. M. – Die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG mit Fokus auf deutschen Sekundärstandorten mit Gewerbeimmobilien in mittelgroßen Städten und in aufstrebenden Randlagen von Ballungszentren, erarbeitet sich seinen Platz als Bestandshalter im Markt für Secondaries in Deutschland. Als Ankaufschwerpunkte wählt die DEMIRE AG Value-Added-Direktinvestments, insbesondere bei Special Situations, Stressed und Distressed Assets sowie Non-Core-Verkäufen, und indirekte Investments in Form von Anteilen an Immobilienfonds über die Tochtergesellschaft Fair Value. Regionale Schwerpunkte bilden deutsche Wachstumsregionen wie Hamburg, Düsseldorf/Köln, Leipzig/Dresden und Frankfurt sowie Regionen in Süddeutschland. Das Bestandsportfolio soll mittelfristig auf zwei Milliarden Euro ausgebaut werden. Das für die Bewertung der Risikostruktur relevante Portfolio setzt sich im Wesentlichen aus den Assetklassen Büro zu etwa zwei Dritteln der Gesamtmietfläche sowie etwa einem Viertel Einzelhandel zusammen. Logistik und Sonstiges bilden die restlichen zehn Prozent. Die Marktkapitalisierung lag Ende 2015 bei rund 218 Mio. €.

Laut einer Unternehmensmitteilung hat die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG ihren Immobilienbestand im Geschäftsjahr 2015 auf rund 930 Mio. € annähernd verdreifacht, wobei das Wachstum durch Akquisition von Immobilien und die Übernahme von 77,7 % der Anteile an der Fair Value REIT-AG erzielt wurde. Mit 1,1 Mio. Quadratmeter hat sich im Vergleichszeitraum ebenfalls die vermietbare Fläche des DEMIRE-Konzerns verdreifacht, sowie auch die mit der Ausweitung des Bestands an Gewerbeimmobilien kontrahierten Nettojahreskaltmieten mit rund 72 Mio. € sich zwar nicht ganz verdreifachten, aber dennoch eine neue Dimension erreichten. „Nach dem starken Wachstum der beiden letzten Jahre konzentrieren wir uns in 2016 auf die weitere Verbesserung der Ergebnisse. Mit der Erhöhung des Vermietungsstands im Bestandsportfolio und einer Absenkung der Zinslast durch Refinanzierung können wir ein erhebliches Ertragspotential erschließen, das sich zusätzlich positiv auf die FFO auswirken sollte“, äußerte Hon.-Prof. Andreas Steyer, CEO der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG.

Die DEMIRE AG hat mehrere Anleihen erfolgreich am Kapitalmarkt platziert. Zum einen die mit einem Zinskupon von 2,75 % ausgestattete Pflicht-Wandelanleihe 2015/2018 oder die zwischenzeitlich in vollem Umfang platzierte Wandelschuldverschreibung vom Dezember 2013 mit einem Gesamtnennbetrag von 11.300.000,- € und 6%-igem Zinskupon. Die Unternehmensanleihe 2014/2019 wurde nach Platzierung im September 2014 im März 2015 von 50 Mio. auf 100 Mio. € aufgestockt. Sie verfügt über einen Zinskupon von 7,5 %.

Stichworte: , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Allgemein, Finanzen

Kommentar schreiben