Deutsche Finance Group bietet mit Private Fund 11 unterschiedliche Anteilsklassen an

| 6. Februar 2017 | 1 Kommentar

Platzierung des Deutsche Finance PRIVATE Fund 11 Infrastruktur Global erfolgt

Deutsche Finance Group

Deutsche Finance Group

München – Thomas O. Müller, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Finance Group konnte planmäßig den Platzierungsstart des Deutsche Finance PRIVATE Fund 11 Infrastruktur Global verkünden (Nortexa berichtete: http://www.nortexa.de/thomas-o-muellers-df-group-will-vom-infrastrukturbedarf-profitieren/). Bei der DF-Group handelt es sich um einen international agierender Investmentmanager,der Institutionellen Investoren, professionellen Investoren und Privatanlegern exklusiven Zugang zu institutionellen Märkten und deren Investment-Opportunitäten anbietet. Der nun bereits elfte Fonds des Münchener Investmentmanagers ermöglicht Privatanlegern den Zugang zu einer institutionellen globalen Anlagestrategie in der Assetklasse Infrastruktur. Mit der Wahlmöglichkeit unterschiedlicher Anteilsklassen bietet der Fonds ein Novum an. Der Anleger kann zwischen der „Strategie Ausschüttung“ und der „Strategie Zuwachs“ auswählen. Die prognostizierte Ausschüttung liegt bei beiden Varianten bei 5 %. Die Ausschüttungsstrategie beinhaltet eine Einmalanlage ab 5000,- Euro und die Zuwachsstrategie eine ratierliche Einlage ab 25,- Euro monatlich nach erfolgter Ersteinlage. Ein Unterschied liegt beim prognostizierten Gesamtmittelrückfluss, der bei der Ausschüttungsstrategie mit 165 % und bei der Zuwachsstrategie mit 146 % angegeben wird.

Darüber hinaus hat das Asset Management-Team der Deutschen Finance Group die Due Diligence-Prüfung für vier institutionelle Zielfonds bereits weitgehend durchgeführt, die das Startportfolio des PRIVATE Fund 11 darstellen. Dabei handelt es sich um einen institutionellen Zielfonds betreffend dem Bereich soziale Infrastruktur mit dem Schwerpunkt auf Seniorenheimen und Pflegeeinrichtungen sowie drei institutionelle Zielfonds aus dem Bereich ökonomische Infrastruktur mit dem Schwerpunkt in den Bereichen E-Commerce Verteilungszentren, Tankstellen und Parkhäuser. Im Gegensatz zu einer sog. „Single-Asset”- Strategie wird im PRIVATE Fund 11 ein Portfolio von verschiedenen Investments der Assetklasse Infrastruktur aufgebaut, das somit in mehrfacher Hinsicht als diversifiziert bezeichnet werden kann. Die Strategie des diversifizierten Investierens in verschiedene Länder, Regionen, Sektoren und Investmentstile, kombiniert mit unterschiedlichen Laufzeiten, Vintages und individuellen Kernkompetenzen des jeweiligen lokalen institutionellen Fondsmanagements, soll dabei die Grundlage für ein ausgewogenes Portfolio darstellen. Dabei wird ein globaler Ansatz verfolgt, sprich der PRIVATE Fund 11 strebt an, über mindestens fünf institutionelle Zielfonds plangemäß weltweit mittelbar an mindestens 20 einzelnen Investments in der Assetklasse Infrastruktur beteiligt sein.

Die anteiligen Auszahlungen erfolgen laut Produktinformation bei der „Strategie Ausschüttung“ ab 2019 vierteljährlich. Bei der „Strategie Zuwachs“ werden die Ausschüttungen bis zur Volleinzahlung mit den ausstehenden Sparraten verrechnet und erfolgen dann ebenfalls anteilsmäßig im Vierteljahresrhytmus. Die Laufzeit endet planmäßig am 31.12.2031. Das geplante Gesellschaftskapital soll bei 35 Millionen Euro liegen.

Von Rüdiger Dietrich

Stichworte: , , , ,

Kategorie: Allgemein, Finanzen

Kommentar schreiben