Erfolgreiche Halbjahresbilanz bei publity AG rechtfertigt ambitionierte Jahresziele

| 15. August 2016 | 2 Kommentare

Thomas Olek erwartet Verdoppelung des Jahresüberschusses

Thomas Oleks publity AG: Wachstumssteigerung durch Bankfinanzierung

Thomas Oleks publity AG: Wachstumssteigerung durch Bankfinanzierung

Von Rüdiger Dietrich

Leipzig – Nach einem jüngsten Vermietungserfolg in München und dem Erwerb des 563. Objekts in Bottrop bestätigte aktuell die publity AG anhand der endgültigen Zahlen ihren bereits im Juli angekündigten Nettogewinn in Höhe von 4,2 Mio. € im ersten Halbjahr 2016. Der Gewinn der Vorjahresperiode von 3,0 Mio. € wurde somit um mehr als 40 % überschritten und pro Aktie ein Ergebnis von 0,69 € erzielt. Nach HGB-Rechnungslegung lag das EBIT-Ergebnis bei 6,4 Mio. € und somit um 2,4 Mio. höher als das Jahr zuvor. Der Umsatz konnte mit 11,6 Mio. € mehr als verdoppelt werden. Mit einer signifikanten Steigerung des Eigenkapitals auf rund 46 Mio. € konnte gegenüber Ende des vergangenen Jahres die Eigenkapitalquote von 46 % auf nunmehr 59 % erhöht werden. Die deutliche Umsatz- und Ergebnissteigerung resultierte maßgeblich aus dem erfolgen Co-Investmentgeschäft mit internationalen Investoren. Das verwaltete Immobilienvermögen wurde seit Ende 2015 um etwa eine halbe Milliarde Euro auf inzwischen insgesamt 2,1 Mrd. € erweitert.

Neben den Einnahmen aus den Objektkäufen wurden speziell die wiederkehrenden und langfristig zufließenden Erträge aus Asset-Management-Verträgen erheblich erhöht. publity hat im Berichtszeitraum darüber hinaus wichtige Vermietungserfolge erzielt und Objekte gewinnbringend verkauft. publity erhält eine Finders Fee beim Ankauf der Immobilien, wird für das Asset Management honoriert und ist am profitablen Verkauf der Joint-Venture-Objekte beteiligt. Das NPL-Segment konnte durch Aufträge zur Verwertung von notleidenden Immobilien-Krediten im Berichtszeitraum mit einem Nominalvolumen von insgesamt 1,7 Mrd. € als zweite Säule des Geschäftsmodells gestärkt werden. Für 2016 erwartet publity weiterhin eine Verdoppelung des Jahresüberschusses auf 25 Mio. €, eine Steigerung des EBIT auf 37,5 Mio. € und des Umsatzes auf 44 Mio. €. In 2016 wird sich erstmals der Ganzjahreseffekt der höheren Assets under Management (AuM) aus den Co-Investments von 2015 einstellen. Die AuM sollen im Jahresverlauf auf mehr als drei Milliarden Euro steigen. Auch wird die im Vergleich zum Vorjahr um 0,80 € höhere Dividendenprognose bestätigt und weiterhin die Ausschüttung für das Geschäftsjahr 2016 in Höhe von 2,80 €/Aktie angestrebt.

Erst diesen Monat erwarb die publity AG das ca. 31.500 Quadratmeter große Geschäftshaus „Hansa Zentrum“ in der Bottroper Innenstadt, für dessen Entwicklung bereits mit verschiedenen namenhaften Ankermietern gesprochen wurde, weshalb mit einem schnellen Vermietungserfolg gerechnet werden kann. Hinzu kam ebenfalls diesen August die Verlängerung des Mietvertrags mit dem Bestandsmieter „Businesscenter Leopoldstraße“ über die nächsten zehn Jahre an Münchens Top-Adresse zwischen Olympiapark und Englischem Garten im Stadtbezirk Schwabing-Freimann. Dadurch hält publity das Objekt für die nächsten zehn Jahre weiterhin nahezu voll vermietet. „Getreu unserem manage-to-core-Ansatz konnten wir bei dem Objekt in der Leopoldstraße neben der Vollvermietung ebenso die WAULT* auf 7,7 Jahre steigern und die Immobilie somit weiter aufwerten“, ließ Thomas Olek, Vorstandsvorsitzender der publity AG wissen. Zudem verkündete publity kurz vor Unterzeichnung eines weiteren Mietvertrages über ca. 1.000 Quadratmeter und damit einer langfristigen Vollvermietung der High-Level-Immobilie zu stehen.

Anm. d. Red.: WAULT steht für „weighted average unexpired lease term“ und beschriebt die durchschnittliche gewichtete Restlaufzeit der Mietverträge in Jahren.

Stichworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Allgemein, Wirtschaft

Kommentar schreiben