Erfolgreiches Halbjahresergebnis der PATRIZIA Immobilien AG!

| 9. August 2016 | Kommentieren

Immobilienvermögen in 2016 von 18,6 Mrd. € anvisiert.

Patrizia AG, Wolfgang Egger, Foto: patrizia.ag

Patrizia AG, Wolfgang Egger, Foto: patrizia.ag

Von Friedrich Walstadt

Augsburg – Die PATRIZIA Immobilien AG war im ersten Halbjahr 2016 sehr erfolgreich auf den europäischen Immobilienmärkten aktiv und startete auch jüngst mit gewichtigen Erwerbungen in die zweite Jahreshälfte. Neben der Auflage ihres ersten paneuropäischen Immobilienfonds für Logistikimmobilien (Nortexa berichtete: http://www.nortexa.de/patrizia-legt-logistikimmobilienfonds-auf-und-realisiert-neuerwerbungen/) erwarb der Immobilieninvestor aktuell das 2012 errichtete und langfristig verpachtete Drei-Sterne-Hotel Holiday Inn Express an der Nagahama-Allee am östlichen Rand der Augsburger Altstadt. Der Augsburger Hotelmarkt konnte 2015 zum sechsten Mal in Folge ein Rekordergebnis bei den Übernachtungszahlen verzeichnen. Im Hotelbereich betreut PATRIZIA mittlerweile ein Immobilienvermögen von rund 600 Mio. €. Allein im ersten Halbjahr tätigte das Unternehmen europaweit insgesamt Immobilientransaktionen im Volumen von 2,8 Mrd. €. Das operative Ergebnis hat sich in den ersten sechs Monaten dieses Jahres auf 231,8 Mio. € vervielfacht.

Selbst wenn man den ergebniswirksam gewordenen Verkauf des sogenannten Harald-Portfolios herausrechnet, wurde das operative Ergebnis im ersten Halbjahr 2016 um mehr als 90 % auf 23,8 Mio. € im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesteigert. Die Dienstleistungseinnahmen aus der Betreuung der Immobilieninvestments erhöhten sich gegenüber dem ersten Halbjahr 2015 um mehr als 34 % auf 73,1 Mio. €, was neben dem deutlich gestiegenen Transaktionsvolumen auf das Wachstum des betreuten Immobilienvermögens zurückzuführen ist. Dieses erhöhte sich zum 30. Juni 2016 auf 17,2 Mrd. € gegenüber 16,6 Mrd. € Ende 2015. Bei institutionellen und privaten Investoren konnten mit mehr als 900 Mio. € Eigenkapital für Investitionen mehr als das Doppelte wie im ersten Halbjahr 2015 eingeworben werden. PATRIZIA plant für das Gesamtjahr 2016 das betreute Immobilienvermögen um 2,0 Mrd. € auf 18,6 Mrd. € zu erhöhen. Das operative Ergebnis soll nach 155 Mio. € im Vorjahr mindestens 250 Mio. € betragen. Im Fokus des ersten Halbjahres stand einmal mehr die Expansion des internationalen Geschäfts.

PATRIZIA konnte unter anderem im Januar mit einem der größten britischen Pensionsfonds den Bau eines Bürogebäudes in Manchester vereinbaren. Im März gelang es, den bekannten Astro Tower in Brüssel für ein koreanisches Konsortium zu übernehmen. Ebenfalls im März wurde für einen der größten deutschen institutionellen Investoren ein Wohnungsportfolio in den Niederlanden mit 1.275 Wohnungen erworben. In London konnte im Juni zudem ein Entwicklungsprojekt für die Realisierung von rund 200 Wohneinheiten gekauft werden. Daneben gab es Immobilienankäufe in Dänemark, Irland und Spanien. Zum jüngsten Hotelankauf für den Immobilienfonds „PATRIZIA Hotel-Invest Deutschland I“ äußerte Jan-Hendrik Jessen, Head of Fund Management Operated Properties bei PATRIZIA: „Mit einem erfahrenen Betreiber und einem langfristigen Pachtvertrag stellt die Hotelimmobilie an einem wirtschaftsstarken Standort mit anhaltendem Bevölkerungswachstum und steigenden Touristenzahlen ein ideales Investment für unsere Kunden dar.“

Stichworte: , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Allgemein, Wirtschaft

Kommentar schreiben