Gabriele Volz spricht von Anlagealternative für langfristig starke Rendite

| 7. Oktober 2016 | Kommentieren

WealthCap schnürt neues Portfolio

Gabriele Volz stellt Marktbericht der WealthCap GmbH vor, Bild: wealthcap.com

Gabriele Volz stellt Marktbericht der WealthCap GmbH vor, Bild: wealthcap.com

Von Friedrich Walstadt

München – Nach mehr als 30 Jahren Erfahrung im Bereich von Sachwertanlagen, sowohl für private, als auch professionelle Investoren, beansprucht die Münchner Kapitalverwaltungsgesellschaft WealthCap für sich einer der führenden Experten für geschlossene Sachwertefonds in Deutschland zu sein. Die 100%ige Tochtergesellschaft der UniCredit Bank AG entwickelt vollregulierte Produkte auf Grundlage konservativer Prognosen. Das Asset Management für Immobilien in Deutschland, Österreich und Holland erfolgt bei WealthCap nicht über Partnerunternehmen, sondern im eigenen Haus. Die individuellen Anlagenziele und Bedürfnisse der Investoren stehen laut Unternehmensaussage im Vordergrund. Gemäß der Fondsstrategie ausschließlich auf hochwertige Büroimmobilien zu setzen, startet WealthCap mit seinem Immobilien-Publikumsfonds auch in den für eine dynamische Entwicklung stehenden A-Standorte, München, Frankfurt und Stuttgart in den Vertrieb. Mit geplanten laufenden Ausschüttungen von 4 % pro Jahr bis zum Jahr 2028 bietet der WealthCap Immobilien Deutschland 39 langfristig Top-Renditen.

Der Investment Manager will seine besondere Expertise im Management von Immobilien einbringen, um etwaige Objekte über die Laufzeit noch werthaltiger und zukunftsorientierter aufzustellen. Die drei für das Portfolio vorgesehenen A-Standorte dürfen bundesweit zu den Regionen mit den besten Zukunftschancen der Bundesrepublik gerechnet werden. Am Münchner Gewerbeimmobilienmarkt hat sich WealthCap in den vergangenen Jahren zum größten Investor entwickelt (Nortexa berichtete: http://www.nortexa.de/naechste-immobilienfonds-bei-wealthcap-bereits-in-den-startloechern/). Nachfolgende Argumente führt WealthCap für die genannten Standorte ins Feld: München bietet eine außerordentliche Wirtschaftskraft in diversen Industriezweigen – von Hochtechnologie über Medien und IT bis zur Automobilindustrie. Frankfurt steht nicht nur als internationale Finanzmetropole an vorderster Front der deutschen Metropolen. Laut Mercer zählt die City am Main inzwischen auch zu den lebenswertesten Städten der Welt. Dazu kommt Stuttgart, das Zentrum deutscher Ingenieurskunst mit kreativen Ideen von heute und morgen.

„Wir werden ein ganz besonderes Portfolio schnüren. Dabei setzen wir voll auf die zukunftsstarken Standorte in Deutschland. Entstanden ist eine Anlagealternative, die für eine langfristig starke Rendite steht“, erklärt Gabriele Volz, Geschäftsführerin von WealthCap das Konzept. Die Mindestbeteiligung liegt bei 10.000 Euro zuzüglich Ausgabeaufschlag. Erstmals setzt WealthCap auf Anteilsklassen. Ab 200.000 Euro reduziert sich der Ausgabeaufschlag auf 2,5 %, ab 1 Mio. Euro auf 1 %. Es ist geplant, ein Portfolio mit einem Kommanditkapital in Höhe von rund 150 Mio. Euro aufzubauen.

Stichworte: , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Allgemein, Finanzen

Kommentar schreiben