HomeBeat.Live steht für digitale Kommunikationsinfrastruktur

| 16. August 2017 | 1 Kommentar

Bruno Acar und Anton Skorokhod bilden mit ihrem Start-up eine digitale Plattform für Wohnobjekte

Bruno Acar und Anton Skorokhod mit HomeBeat.Live

Bruno Acar und Anton Skorokhod mit HomeBeat.Live

Berlin  – Bislang konzentrierten sich  Immobilien-Management-Lösungen ausschließlich auf eine Effizienzverbesserung im Immobilienmanagement und setzen nicht bei den Bedürfnissen der Bewohner und Besitzer an. Hinzu kommt, dass Daten und Vorgänge bei einem Wechsel der Hausverwaltung verloren gehen. Dies soll mit einem neuen Start-up nun anders werden. Die Internet-Profis Bruno Acar und Anton Skorokhod ändern das ab sofort mit der Digitalisierung von Wohnobjekten durch HomeBeat.Live. HomeBeat.Live ist die digitale Plattform für Wohnobjekte. Es ermöglicht eine starke, handlungsfähige Hausgemeinschaft und einen 24/7-Zugriff auf Informationen und Dienstleistungen. Zum ersten Mal können Mieter die Verwaltung ihres Hauses selbst steuern und diese längst überfällige Innovation anstoßen. Mieter und Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG) profitieren von der fertigen digitalen Lösung, die Anliegen im Haus schnell bearbeiten lässt und dadurch bares Geld spart. Mit einem Klick Hausmeister, Verwaltung & Nachbarn erreichen – Die Wohnhaus-Registrierung unter HomeBeat.Live über Web oder App erfolgt innerhalb von fünf Minuten und ist kostenfrei.

HomeBeat.Live entlastet den Verwaltungsbeirat von Wohnungs-Eigentümer-Gemeinschaften. Es fasst die Kommunikation in Ihrem Gebäude übersichtlich zusammen und ermöglicht einen besseren Service. Mit dieser kostenlosen, effizienten und zeitgemäßen Kommunikation soll ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal für Betriebe in der Hausverwaltung geschaffen werden. Aufgrund hoher Transparenz will die Plattform Mehrfachmeldungen des gleichen Problems und Statusanfragen signifikant reduzieren, wodurch Zeit gespart werden soll. Die Kundenzufriedenheit soll sich so verbessern, um Kündigungen zu minimieren. „Eine hauseigene, digitale Kommunikationsinfrastruktur wird in Zukunft genauso selbstverständlicher, fester Bestandteil eines Mehrfamilienhauses sein, wie Heizung, Wasser oder Elektrizität“, lautet die zukunftsweisende These der Startup-Unternehmer.

Von Rüdiger Dietrich

Stichworte: , , , , , , ,

Kategorie: Allgemein, Startups

Kommentar schreiben