Im Gespräch mit Bernd Walleczek, Geschäftsführer der Multi-Invest Sachwerte GmbH

| 12. November 2016 | Kommentieren

Unternehmergespräch

Multi-Invest Sachwerte GmbH

Multi-Invest Sachwerte GmbH

Von Rüdiger Dietrich

Frankfurt a .M. – Die Multi Invest Sachwerte GmbH ist ein in Frankfurt am Main ansässiges Finanzdienstleistungsunternehmen, das sich die Entwicklung von neuen Investmentideen zur Aufgabe gemacht hat. (Nortexa berichtete: http://www.nortexa.de/die-multi-invest-sachwerte-gmbh-investmentideen-und-edelmetallsparplaene/) Das 2010 gegründete Unternehmen wirbt damit, dass die Finanzprodukte individuell auf die Anforderungen des jeweiligen Vertriebspartners zugeschnitten werden können. Nicht zuletzt, da in der Fachpresse zuweilen Kritik an der Höhe der Provisionen aufkam, sprach Nortexa nun mit dem Geschäftsführer Bernd Walleczek.

Nortexa: Wie viele Investmentprodukte hat Multi Invest schon entwickelt bzw. vertrieben und nach welchen wesentlichen Kriterien erfolgt eine solche Produktentwicklung?

Bernd Walleczek: Multi-invest hat in den letzten zehn Jahren mehr als 15 Produkte entwickelt, darunter den ersten Goldsparplan in Deutschland und die ersten Investmentsparpläne mit Abschlussprovision und separater, transparenter Kostenvergütung. Unser Anliegen ist dabei, eine adäquate Vertriebsvergütung, eine transparente Kostenübersicht und Kundennutzen zu kombinieren.

Nortexa: Wie sieht Ihre Zusammenarbeit mit dem Bankhaus Max Heinr. Sutor oHG aus, können Sie unseren Lesern die diesbezügliche Arbeitsteilung kurz skizzieren?

Bernd Walleczek: Da wir als Multi-Invest keine BaFin-Zulassung haben, wickeln wir das Investmentgeschäft nach § 34 f mit der Sutor Bank als Depotbank ab

Nortexa: Welche Bedeutung sprechen Sie im gegenwärtigen wirtschafts- und währungspolitischen Umfeld niedriger Zinsen den von ihnen angebotenen Edelmetallsparplänen zu?

Bernd Walleczek: Mittlerweile wird ein Goldanteil von 10-25 % von den meisten Marktkommentatoren empfohlen.

Nortexa: Welche Produkte bietet Multi Invest mit Blick auf das Segment Technologiemetalle und/oder sogenannte Seltene Erden an und in welchem Maße wird dieser weniger bekannte Bereich seitens der Anleger angenommen?

Bernd Walleczek: Aufgrund des starken Preisverfalls der Technologiemetalle und seltenen Erden bieten wir entsprechende Produkte zur Zeit nicht mehr an.

Nortexa: Zuweilen wurden die Provisionen bei Produkten von Multi Invest als nicht unerheblich kritisiert: Wie liegen Sie hier im Vergleich zu anderen Branchenunternehmen? Können Sie unseren Lesern die Kostenstruktur etwas erläutern?

Bernd Walleczek: Die Kostenstruktur unserer Produkte ist sehr unterschiedlich – aber immer transparent. Wir legen für Vertriebspartner White Label Produkte auf, deren Kostenstruktur vom Partner vorgegeben wird. Wir haben aber auch Produkte, die sehr günstig sind. Generell bewegen wir uns in einem Marktumfeld, bei dem wir darauf achten, dass wir im Regelfall unter vergleichbaren Konkurrenzangeboten liegen.

Nortexa: Beginnt der Sparvorgang im Sinne konkreter Investitionen bereits mit den ersten Anlageraten der Kunden oder wird der Abzug der Abschlusskosten vorgezogen? Ab wann fließt die erste Dividende?

Bernd Walleczek: Auch hier gibt es verschiedene Versionen. Generell entscheidet der Kunde, wie die Vertriebskosten mit der Monatssparrate verrechnet werden: Entweder separat monatlich oder vorab oder mit den monatlichen Raten. Auch in diesem Fall wird von der ersten Rate an 20-50 % investiert.

Nortexa: Zur Zielgruppe von Multi Invest gehören insbesondere Kleinsparer, die geringere Monatsraten investieren: verfolgt die Multi Invest mit Blick auf physische Rohstoffsparpläne eine Anlagestrategie, nach der aus Perspektive des Kunde erst ab angesparten Summen gekauft wird, die einen mengenmäßig günstigeren Preis zulassen oder erwirbt der Anleger jeweils unmittelbar nur gemäß der monatlichen Betragshöhe das jeweilige Anlageprodukt? Zum Verständnis für die Leser: es ist immerhin ein deutlicher preislicher Unterschied, ob für eine beispielsweise monatliche 100-Euro-Rate Gold erworben wird oder ein Barren für eine größere Summe.

Bernd Walleczek: Auch hier bieten wir verschiedene Modelle an : von der Beteiligung an einem 1 kg Goldbarren oder auch auf Basis eines 1 gr Kinebarrens, wenn z B der Kunde jährlich die Auslieferung seines angesparten Depotwertes wünscht.

Nortexa: Herr Walleczek, vielen Dank für das Gespräch!

Das Gespräch für Nortexa führte Rüdiger Dietrich.

Stichworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Allgemein, Im Gespräch

Kommentar schreiben