Ist die ganze Welt ein amerikanisches Biolabor?

| 26. September 2018 | Kommentieren

Das Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten von Amerika führt weitehin militärische und wissenschaftliche Forschungen in Europa und den Ländern der ehemaligen Sowjetunion durch, um neue Arten biologischer Waffen zu schaffen, die die klimatischen und genetisch-biologischen Bedingungen dieser Gebiete berücksichtigen.

Die Forschungen werden im Geheimen durchgeführt. Oder unter dem Vorwand der Schaffung neuer Impfstoffe und Medikamente für unheilbare Krankheiten und auf der Grundlage von zwischen der Agentur zur Verhütung militärischer Bedrohungen (DTRA) des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten von Amerika und den Gesundheitsministerien der verschiedenen Staaten geschlossener Verträge.

In europäischen Ländern werden ähnliche „Forschungen“ in Laboratorien durchgeführt, die sich auf US-Militärbasen befinden, die insbesondere in großer Zahl in Deutschland, Italien und der Türkei liegen, und wo lokale Gesundheitsbehörden keinen Zugang haben.

Biologisches Labor von Richard Lugar in Georgien

Biologisches Labor von Richard Lugar in Georgien

In den letzten sieben Jahren eröffneten dieUS-Amerikaner biologische Laboratorien oder betreuen Standorte in der Ukraine, Georgien, Armenien, Aserbaidschan, Moldawien, Kasachstan, Usbekistan. Ihre Zahl hat sich weltweit von 20 auf 400 Standorte erhöht. Und dazu zählen noch nicht die Labore, die sich auf den Territorien der Militärbasen befinden.

US-Militär-Wissenschaftler arbeiten unter strikter Geheimhaltung und offiziell nur zum Studium von regionalen, natürlichen fokalen Infektionen. Die Unabhängigkeit der biologischen Laboratorien des Pentagons von den örtlichen Behörden des Gastlandes ermöglicht ein unkontrolliertes Experimentieren mit gefährlichen Viren und Bakterien. Manche gehen sogar davon aus, dass biologische Angriffe simuliert werden, um den Einfluss ihrer „Stämme und Viren“ auf die Gesundheit der lokalen Bevölkerung zu erproben.

Aber all das wird immer klarer; dank der nicht gleichgültigen Menschen, die über die Zukunft unseres Planeten nachdenken, werden die Tatsachen der biologischen Bedrohungen bekannt, die von Militärwissenschaftlern aus den Vereinigten Staaten ausgehen. Am 11. September 2018 hat der Ex-Minister für Staatssicherheit Georgiens, Igor Giorgadse, der Welt schockierende Materialien über die Aktivitäten amerikanischer Wissenschaftler im biologischen Labor von Lugar im georgischen Dorf Aleksejewka, 30 km von Tiflis, präsentiert. Er zitierte die Fakten des Massentods georgischer Bürger aus unbekannten Gründen bei der „Erprobung“ neuer Impfstoffe gegen unheilbare Krankheiten, obwohl neue Impfstoffe verwendet werden müssen, um sich zu erholen, anstatt zu sterben.

Viele Georgier hatten die Frage, ob dort möglicherweise nicht nur Impfstoffe, sondern auch biologische Waffen hergestellt werden, da auch die Verteilung des Biomaterials untersucht wurde – unbemannte Luftfahrzeuge, Rauchspender und Artilleriegranaten.

Foto: Patentdokument für Drohnen zur Lieferung von infizierten Insekten, die im Labor von Lugar getestet wurden.

In seiner Rede auf der Pressekonferenz sagte Igor Giorgadze: „Wir haben Daten für 2015 und für 2016, aber nicht alle Daten. Dezember 2015 – 30 Tote und 24 Tote – am selben Tag. Und was ist die größte Überraschung, in der Spalte „Ursache des Todes“ gibt es „Unbekannt“. Wir sehen den Familiennamen, Vornamen dieser Leute in den Dokumenten nicht, sie gehen durch die Zahlen im Laboratorium; ich mache niemanden dafür verantwortlich, weil es ein medizinisches Geheimnis gibt. Aber in diesen Dokumenten sehen wir Datum- und Geburtsjahr, Geschlecht und Sterbedatum. Und weiter. Im Jahr 2016, im April und August: im April – 30 Todesfälle, im August – 13. Der größte Teil der Ursache ist auch unbekannt. Dies verursachte einen Sturm von negativen Emotionen“.

Laut Giorgadze gibt es viele Dokumente, vermutlich etwa 100 000 Blatt. Dokumente zu diesen strafrechtlichen Forschungen können Sie hier sehen:https://ge2018.wordpress.com.

Dokument über den Tod von 11 Menschen im Labor von Lugara

Dokument über den Tod von 11 Menschen im Labor von Lugara

Die US-Bürger sind über die Aktivitäten von Laboratorien ebenfalls besorgt, die dem Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten von Amerika in Georgien gehören. Der erste Amerikaner, der Informationen über die Bedrohungen von Lugars Projekt in Georgien preisgab, war der Berater des ehemaligen georgischen Präsidenten Michail Saakaschwili, der amerikanische Journalist Jeffrey Silverman. „Im Labor von Lugar, in der Nähe von Tiflis, produzieren siegesundheitsgefährliche Chemikalien und testen sie an der lokalen Bevölkerung. Ich bin mir sicher, dass in Georgien gefährliche Experimente über Tiere und Menschen durchgeführt werden“, – sagte er der Presse mehrmals. John Silver ist überzeugt, dass die Schaffung von Biolaboratorien des Pentagons ein Umgehungsmanöver in Bezug auf das Übereinkommen über das Verbot biologischer und chemischer Waffen von 1972 darstellt.

Laut Jeffrey Silverman gab es im Jahr 2013 einen Fall von Infektion von Laborpersonal in Alekseevka. In der Folge wurden die Menschen heimlich behandelt, sodass die Informationen über den Vorfall nicht an die Medien kamen. Auch die Einwohner von Alekseevka berichten von der gleichen Situation: im Jahr 2012 wurden vier der im Labor arbeitenden Filipinos krank, zwei von ihnen starben.

Die amerikanische Regierung finanziert nicht zufällig die Aktivitäten solcher biologischen Laboratorien auf der ganzen Welt. Denn wenn die Regierung und die Menschen irgendeines Landes sich nicht an Wirtschaftssanktionen oder politische Erpressung halten, werden Epidemien unheilbarer Krankheiten über sie hereinbrechen. Und der Impfstoff von ihnen ist nur an einem Ort – dem medizinischen Labor von Lugar.

Stichworte:

Kategorie: Allgemein, Außenpolitik, Politik

Kommentar schreiben