Patrizia AG – Projektentwicklung in Dresdner Altstadt und Gratisaktien

| 17. Juni 2016 | Kommentieren

Patrizia-Hauptversammlung wählt Gerhard Steck in Aufsichtsrat

Von Friedrich Walstadt

Patrizia AG, Bild: patrizia.ag

Patrizia AG, Bild: patrizia.ag

Augsburg – Große Übereinstimmung herrscht bei der Patrizia Immobilien AG. Auf der ordentlichen Hauptversammlung in Augsburg, wo sich auch der Firmensitz befindet, sind alle Tagesordnungspunkte – auch der bezüglich der Ausgabe von Gratisaktien – von den Aktionären mit großer Zustimmung angenommen worden. Wie von der Verwaltung vorgeschlagen, beschloss die Versammlung erneut die Ausgabe von Berichtigungsaktien im Verhältnis 10:1, sodass jeder Aktionär, der zum Stichtag Aktien im Depot hielt, für je zehn existierende Aktien eine neue Aktie erhält. Zudem wurde Gerhard Steck als Mitglied des Aufsichtsrates gewählt, nachdem das ehemalige Aufsichtsratsmitglied Harald Boberg sein Aufsichtsratsmandat niedergelegt hat. Wie die übrigen Aufsichtsratsmitglieder der PATRIZIA Immobilien AG ist auch Gerhard Steck bis zur Beendigung der ordentlichen Hauptversammlung 2017 gewählt. Des Weiteren wurde den Beschlüssen zu Genehmigtem und Bedingtem Kapital zugestimmt, wobei es sich um marktübliche Beschlüsse zur jederzeitigen Sicherstellung der optimalen Finanzierungsstruktur der Patrizia Immobilien AG handelt. Der Einsatz dieser Kapitalia ist derzeit jedoch nicht geplant.

Erst vor wenigen Tagen meldete die Patrizia Immobilien AG den Erwerb einer Projektentwicklung für ein hochwertiges Wohn- und Geschäftshaus in absoluter Toplage in der Dresdner Altstadt. Das „Neumarkt Palais CITY ONE – Quartier VI“ entsteht aktuell auf dem letzten verfügbaren Grundstück in der Inneren Altstadt direkt gegenüber der berühmten Dresdner Frauenkirche. Der Ankauf, über dessen Preis stillschweigen vereinbart wurde, erfolgte für einen von Patrizia verwalteten Immobilienfonds direkt vom Dresdner Projektentwickler USD Immobilien. Das hochwertige Wohn- und Geschäftshaus zwischen Neumarkt, Jüdenhof, Galeriestraße und Frauenstraße wird aktuell auf einem rund 2.400 Quadratmeter großen Grundstück in Anlehnung an die historischen Vorlagen der klassischen Dresdner Stadthäuser teils originalgetreu rekonstruiert. Die Landeshauptstadt Sachsens ist eine der am schnellsten wachsenden Städte Deutschlands betreffend der auch zukünftig weiterhin von einem die Nachfrage nach Wohn- und Geschäftsräumen positiv beeinflussenden Anstieg der Bevölkerung ausgegangen wird. Da es sich um das letzte freie Grundstück am Neumarkt handelt, rechnet Patrizia mit einer hohen Nachfrage von Gewerbemietern.

„Bei der Immobilie handelt es sich um ein qualitativ hochwertiges Objekt in absoluter Toplage sowohl für die Wohn- als auch Gewerbeeinheiten. Wir freuen uns, dass wir diese einmalige Investitionschance für unsere Kunden nutzen konnten“, erläutert Johannes Altmayr, Head of Acquisitions Residential bei Patrizia. Die Fertigstellung des Neumarkt Palais ist für das vierte Quartal 2018 geplant. Die Erstvermietung erfolgt durch den Verkäufer.

Stichworte: , , , , , , , , , ,

Kategorie: Allgemein, Wirtschaft

Kommentar schreiben