Patrizia AG um Wolfgang Egger platziert Immobilienfonds!

| 8. Juni 2016 | Kommentieren

Immobilienfonds der Patrizia AG

Patrizia Immobilien AG

Patrizia Immobilien AG

Von Friedrich Walstadt

Augsburg – Die Patrizia Immobilien AG machte in dieser Woche gleich mit zwei Meldungen von sich reden. Zum Einen mit dem Erwerb einer Projektentwicklung für eine moderne Wohnanlage in Mainz, aber vielleicht noch mehr, indem sie verkünden konnte, mit dem Publikumsfonds „Patrizia GrundInvest Campus Aachen“ ihren ersten Immobilienfonds für Privatanleger bereits nach nur vier Monaten vollständig ausplatziert zu haben. Nachdem bereits etwa 200 institutionelle Investoren, wie Sparkassen, Versicherungen, Pensionskassen und Staatsfonds in Immobilienfonds der Patrizia AG anlegen, scheinen nun auch Privatanleger diese Anlagemöglichkeit entdeckt zu haben, worauf auch die starke Nachfrage für den zweiten Immobilienfonds für Privatanleger „Patrizia GrundInvest Stuttgart Südtor“ zu bestätigen scheint. Der Start einer weiteren Fonds-Serie der Patrizia GrundInvest noch in diesem Jahr ist bereits in Planung. Bezüglich der neuen Projektentwicklung in Mainz handelt es sich um einen Ankauf von der Deutsche Bautec Baumanagement GmbH für einen von Patrizia gemanagten Immobilienfonds.

Das Göttelmann-Quartier im nachgefragten Stadtteil Mainz-Weisenau soll 2017 fertiggestellt werden und verfügt über 85 Wohnungen. Der innenstadtnahe Stadtteil Mainz-Weisenau profitiert von einer guten Verkehrsanbindung an den Individual- und öffentlichen Personennahverkehr. Über die Anbindung an den Regional- und S-Bahnverkehr wird ferner eine gute Anbindung an das gesamte Rhein-Main-Gebiet mit seinen zahlreichen Arbeitgebern gewährleistet sowie auch die Johannes-Guttenberg-Universität schnell erreichbar ist. „Die Wohnraumsituation in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt ist von einem starken Bevölkerungszuwachs geprägt, der auch in den kommenden Jahren anhalten wird. Vor diesem Hintergrund stellt das Göttelmann-Quartier ein qualitativ hochwertiges Investitionsobjekt in einer guten Makrolage in der wirtschaftsstarken Metropolregion Rhein-Main dar“, sagt Johannes Altmayr, Head of Acquisitions Residential bei Patrizia.

Zur Finanzierung von zwei modernen Gewerbeimmobilien auf dem Gelände der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen findet wiederum das eingeworbene Eigenkapital für den Publikumsfonds „Patrizia GrundInvest Campus Aachen“ Verwendung. (Nortexa berichtete darüber bereits im Zusammenhang mit dem ersten Quartalsergebnis der Patrizia AG: http://www.nortexa.de/wolfgang-eggers-patrizia-ag-mit-gutem-q1-ergebnis/) Auch wenn das Interesse von Privatanlegern an Immobilienfonds mit konkret feststehenden Objekten aufgrund der entfallenden Blind-Pool-Risiken höher einzustufen ist, war man selbst im Hause Patrizia von der rekordverdächtigen Ausplatzierung positiv überrascht. „Eine so schnelle Platzierung hat unsere Erwartungen allerdings bei weitem übertroffen“, gestand Andreas Heibrock, Geschäftsführer der Patrizia GrundInvest. Beide Gebäude, die zusammen einen Wert von rund 40 Mio. € haben, sind überwiegend langfristig an namhafte Nutzer wie die Fraunhofer Gesellschaft oder die RWTH Aachen vermietet. Für die privaten Anleger wird eine jährliche Auszahlung von durchschnittlich fünf Prozent vor Steuern angestrebt.

Der zweiten Immobilienfonds für Privatanleger „Patrizia GrundInvest Stuttgart Südtor“ beinhaltet das 2010 fertiggestellte Gebäudeensemble im Stadtquartier Südtor am Marienplatz in Stuttgart, das 77 moderne Stadtwohnungen, Büros, Einzelhandel, ein Hotel und Gastronomie beherbergt. Alle Flächen sind vollständig vermietet. “Insgesamt wollen wir ein Eigenkapital von rund 50 Mio. € bei privaten Anlegern einsammeln, für die jährliche Auszahlungen von durchschnittlich 4,5 % vor Steuern prognostiziert sind“, beschreibt Heibrock die Rahmendaten des Fonds, der einen Einstieg ab 10.000 € vorsieht. – Und bereits im dritten Quartal plant die Patrizia GrundInvest den Start einer weiteren Fonds-Serie „Wohnen Europa“.

Stichworte: , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Allgemein, Wirtschaft

Kommentar schreiben