PATRIZIA Immobilien AG hebt Erfolgsprognose an!

| 8. November 2016 | Kommentieren

Wolfgang Egger kann sich auf immer mehr internationale Investoren stützen

Patrizia Immobilien AG

Patrizia Immobilien AG

Von Friedrich Walstadt

Augsburg – Die PATRIZIA Immobilien AG hat ihren Erfolgskurs im Jahresverlauf 2016 fortgesetzt. Das betreute Immobilienvermögen, die Assets under Management, stieg von 16,6 Mrd. Euro zum Jahresende 2015 um 6,6% auf 17,7 Mrd. Euro. In den ersten neun Monaten 2016 wurden in Summe Immobilientransaktionen in einem Volumen von 3,6 Mrd. Euro realisiert. Zusätzlich wurden im Jahresverlauf Kaufverträge über mehr als 2,1 Mrd. Euro abgeschlossen, davon wird für 1,1 Mrd. Euro der Besitzübergang noch im Jahr 2016 erwartet. In den ersten neun Monaten des Jahres 2016 stieg das operative Ergebnis um 125% auf 252,5 Mio. Euro im Vergleich zu 112,2 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Zwar schlug bei PATRIZIA in 2016 der profitable Verkauf des Harald-Portfolios vergleichbar dem Verkauf der SÜDEWO im Vorjahr deutlich zu Buche, doch auch ohne besagte Verkäufe entwickelte sich das laufende operative Geschäft positiv. Das operative Ergebnis konnte in den ersten drei Quartalen diesen Jahre mit 43,9 Mio. Euro nahezu verdoppelt werden.

Insgesamt wurde in den ersten neun Monaten 2016 für die Investments bei institutionellen und privaten Kunden 1,5 Mrd. Euro Eigenkapital – 50% mehr als zum Vorjahreszeitraum – eingeworben. Ankäufen im Volumen von 2,1 Mrd. Euro standen Verkäufe von 1,5 Mrd. Euro gegenüber. Aufgrund der positiven Entwicklung des operativen Geschäfts der PATRIZIA wird die Prognose für das operative Ergebnis von mindestens 250 Mio. Euro auf mindestens 265 Mio. Euro erhöht. Gleichzeitig wird das Ziel bestätigt, die Assets under Management im laufenden Jahr um 2 Mrd. Euro auf etwa 18,6 Mrd. Euro zu steigern. 6,6 Mrd. Euro der Assets under Management befinden sich mittlerweile außerhalb Deutschlands. „Seit Jahren bauen wir unsere Europapräsenz weiter aus und haben uns zu einer etablierten europäischen Plattform entwickelt. Mittlerweile setzen auch immer mehr internationale Investoren auf PATRIZIA, wenn es um ihre Immobilieninvestments in Europa geht“, sagt Wolfgang Egger, Vorstandsvorsitzender der PATRIZIA Immobilien AG.

„So wurde in diesem Jahr nicht nur der Ankauf des Astro-Towers in Brüssel für asiatische Investoren abgeschlossen, sondern auch der Ankauf des Commerzbank-Towers in Frankfurt, dem höchsten Gebäude Deutschlands, für ein Konsortium um den koreanischen Investor Samsung SRA Asset Management unterzeichnet“, erinnerte Eggers weiter. (Nortexa berichtete: http://www.nortexa.de/wolfgang-eggers-patrizia-ag-erwirbt-hoechstes-gebaeude-deutschlands/) Für das Jahr 2017 geht PATRIZIA erneut von einem Nettowachstum der Assets under Management von 2 Mrd. Euro bei einem Gesamttransaktionsvolumen von etwa 4 Mrd. Euro aus. Auf dieser Basis erwartet das Management ein laufendes operatives Ergebnis von mindestens 55 Mio. Euro. Ein höheres operatives Ergebnis könnte aus einem höheren Transaktionsvolumen, einer höheren leistungsabhängigen Vergütung sowie der Investition der liquiden Mittel von über 300 Mio. Euro resultieren.

Stichworte: , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Allgemein, Wirtschaft

Kommentar schreiben