PATRIZIA Immobilien AG legt zwei weitere Immobilienfonds für Privatanleger auf

| 5. September 2016 | Kommentieren

PATRIZIA weitet Engagement in Skandinavien aus

Patrizia AG, Wolfgang Egger, Foto: patrizia.ag

Patrizia AG, Wolfgang Egger, Foto: patrizia.ag

Von Friedrich Walstadt

Augsburg – Nachdem der erste Immobilienfonds für Privatanleger bereits nach nur vier Monaten vollständig platziert war und der zweite im Mai in den Vertrieb ging, legt PATRIZIA nun mit den beiden Fonds „PATRIZIA GrundInvest Kopenhagen Südhafen“ und „PATRIZIA GrundInvest Den Haag Wohnen“ nach. Der Einstieg ist bereits ab 10.000 Euro möglich. Da die Metropolräume, nicht zuletzt aufgrund des Arbeitsplatzangebots, für eine hohe Konzentration von Bevölkerungswachstum und Wirtschaftskraft stehen, will PATRIZIA mit der neuen Fondsserie, für die noch weitere Fonds geplant sind, einen Urbanisierungstrend aufgreifen. Das Management der Anlageobjekte in Den Haag und in Kopenhagen wird jeweils durch die lokale Tochtergesellschaft der PATRIZIA in Amsterdam bzw. Kopenhagen erbracht. „Die beiden neuen Fonds bilden den Auftakt der Serie „Wohnen Europa“, mit der wir Privatanlegern die Möglichkeit bieten, vom Wachstum europäischer Metropolen zu profitieren. Insgesamt wollen wir für beide Fonds ein Eigenkapital von rund 50 Millionen Euro bei privaten Anlegern einsammeln“, erläutert Andreas Heibrock, Geschäftsführer der PATRIZIA GrundInvest.

Für den Privatanlegerfonds „PATRIZIA GrundInvest Den Haag Wohnen“ konnte ein Portfolio mit 84 Wohnungen erworben werden. Die Wohnungen wurden erst 2005 errichtet, verfügen über eine Wohnfläche von 94 bis150 Quadratmeter und sind verkehrstechnisch hervorragend angebunden. Geplant sind jährliche Erträge von durchschnittlich 5,0 % vor Steuern. Der Publikumsfonds „PATRIZIA Kopenhagen Südhafen“ investiert in ein neues Gebäudeensemble direkt am Wasser mit 127 Wohneinheiten. Diese variieren in ihrer Größe von 60 bis 148 Quadratmetern. Das Anlageobjekt entsteht bis zum Jahresende auf der Halbinsel Teglholmen im ehemaligen Südhafen Kopenhagens nur rund zwei Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Für diesen Fonds werden jährliche Erträge von durchschnittlich 4,0 % vor Steuern prognostiziert. „Über eine Beteiligung an unseren Fonds profitiert nun auch der Privatanleger von dem Immobilienwissen der gesamten PATRIZIA-Gruppe. Gleichzeitig besteht so die Möglichkeit, zum einen auch mit überschaubaren Beteiligungssummen in Wohnimmobilien europaweit zu investieren, zum anderen kann man über verschiedene Beteiligungen sein Risiko optimal streuen und gleichzeitig dabei attraktive jährliche Auszahlungen erzielen“, so Heibrock.

Die PATRIZIA Immobilien AG hatte auch unlängst erst für einen paneuropäischen Immobilienfonds Ankauf des vollvermieteten Objekts in der finnischen Hauptstadt Helsinki realisiert. Das Objekt wird derzeit von 21 Mietern genutzt und ist zu 100 Prozent vollvermietet. Die Mieterstruktur ist diversifiziert mit Mietern unter anderem aus den Bereichen IT-Beratung, Gesundheits- und Sozialwesen sowie Unternehmensberatung.

Stichworte: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Allgemein, Wirtschaft

Kommentar schreiben