PATRIZIA legt Logistikimmobilienfonds auf und realisiert Neuerwerbungen

| 3. August 2016 | Kommentieren

Vierte PATRIZIA-Großtransaktion binnen zwölf Monaten

Patrizia Immobilien AG

Patrizia Immobilien AG

Von Friedrich Walstadt

Augsburg – Der seit mehr als 30 Jahren und in 15 Ländern mit inzwischen mehr als 800 Mitarbeitern tätige Immobilien-Manager PATRIZIA AG um die Unternehmensführung Wolfgang Egger, Karim Bohn und Klaus Schmitt gehört zu den europaweit führenden Immobilien-Investmenthäusern und durfte sich dieses Jahr bereits über einige ansehnliche Investitionen und ein gutes erstes Quartalsergebnis in 2016 freuen. Zudem vermeldete erst kürzlich PATRIZIA den Erwerb eines 400-Mio. € schweren Portfolios sowie ein Mandat in gleicher Größenordnung als Investmentmanager. (Nortexa berichtete: http://www.nortexa.de/patrizia-ag-erwirbt-400-millionen-portfolio-und-erhaelt-brk-mandat/) In nahezu unmittelbarem Anschluss daran erwarb PATRIZIA nun nicht nur erneut ein hochwertiges Portfolio mit zehn großflächigen Einzelhandelsimmobilien für über 200 Mio. €, die sich fast ausschließlich in etablierten Handelslagen der alten Bundesländer befinden, sondern legte aktuell ihren ersten paneuropäischen Immobilienfonds für Logistikimmobilien auf, für den es bereits erste Objekte in Frankreich, Belgien, den Niederlanden und Deutschland ankaufte.

Der Ankauf der Einzelhandelsimmobilien erfolgte für den Immobilienfonds „PATRIZIA Handels-Invest Deutschland II“, der bereits Ende 2015 zwei vergleichbar große Portfolios erworben hat und durch Alster 10 nun auf rund 750 Mio. € Gesamtvolumen wächst und damit voll investiert ist. Das Portfolio, dessen Ankermieter allesamt namenhafte bonitätsstarke Einzelhändler wie real, REWE, Kaufland und Edeka sind, setzt sich aus fünf dominanten Fachmarktzentren, drei großen Verbrauchermärkten und zwei kleineren Standorten mit Systemgastronomie zusammen. Der Schwerpunkt des Portfolios befindet sich in Nordrhein-Westfalen. Weitere Objekte liegen in Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bayern, Baden-Württemberg und Mecklenburg-Vorpommern. Die durchschnittliche Restmietvertragslaufzeit liegt bei über zwölf Jahren. Dies war die vierte Großtransaktion innerhalb von zwölf Monaten, wodurch PATRIZIA mittlerweile europaweit Einzelhandelsimmobilien im Volumen von rund 3,2 Mrd. € verwaltet.

Über das in Amsterdam ansässige Logistics Team, die das europaweite Logistik-Geschäft betreut, wurden innerhalb weniger Monate insgesamt 13 Objekte mit 250.000 Quadratmetern Fläche und elf bonitätsstarken Mietern an erstklassigen Logistikstandorten für insgesamt rund 200 Mio. € erworben. Unter anderem konnte PATRIZIA am etablierten Standort Senart im Großraum Paris ein vollständig saniertes, hoch modernes Distributionszentrum mit einer Fläche von rund 70.000 Quadratmetern erwerben. Im Rhein-Main-Gebiet nördlich von Frankfurt erwarb PATRIZIA für den Fonds zudem ein modernes und hochwertiges Vertriebszentrum mit einer Gesamtmietfläche von über 15.000 Quadratmeter. Für den neuen Fonds mit einem Zielvolumen von 500 Mio. Euro, in den zahlreiche institutionelle Anleger investiert haben, sind daher in den kommenden Monaten weitere Investitionen in bereits identifizierte Objekte geplant. „Für die kommenden Jahre weist der Logistikmarkt in Europa noch erhebliches Wachstumspotenzial auf, da Dienstleister ihre Netzwerke neu konfigurieren, um die steigende Nachfrage im E-Commerce-Sektor zu befriedigen. Mit den nun erworbenen Immobilien können unsere Kunden an diesem Wachstumstrend partizipieren, weil die erworbene Gebäuden eine Mischung sind von Umschlagimmobilien und Distributionsimmobilien sind“, erläutert Roger Peters, Managing Director des Logistics Teams.

Stichworte: , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Allgemein, Wirtschaft

Kommentar schreiben