„Performance Fonds“ von Thomas Oleks publitiy-Gruppe mit aktiver Performance!

Thomas Olek, Vorstandsvorsitzender der publity AG, Foto: publity.de

Thomas Olek, Vorstandsvorsitzender der publity AG, Foto: publity.de

Alternative Investment Fonds

Von Rüdiger Dietrich

Leipzig – Die publity AG unter Thomas Olek ist ein auf Büroimmobilien in Deutschland spezialisierter Asset Manager, der eine breite Wertschöpfungskette vom Ankauf über die Entwicklung bis zur Veräußerung der Immobilien abdeckt und über einen Track Record von mehreren Hundert erfolgreichen Transaktionen verfügt. Aktuell hat der publity Performance Fonds Nr. 7 ein modernes Büro- und Verwaltungsobjekt mit 6.655 Quadratmeter Größe in der Airport City des Flughafens Dortmund erworben. Das 1999 errichtete und nahezu vollständig vermietete Objekt im Zentrum des Gewerbegebietes Nord der Airport City besticht durch seine moderne Ausstattung und die ideale Verkehrsanbindung an den Nah- und Fernverkehr. Vor den beiden Gebäudeteilen stehen insgesamt 130 Außenstellplätze zur Verfügung. Die Autobahnen 44 und A1 sind in unmittelbarer Nähe zum Objekt und über die Bundesstraße 1 in wenigen Kilometern erreichbar. Der Flughafen Dortmund liegt nur wenige hundert Meter entfernt. „Das Objekt passt durch seine multi-tenant Struktur und die ideale Verkehrsanbindung optimal in unsere Ankaufsstrategie für unseren Publikums-AIF“, so Frederik Mehlitz, Geschäftsführer der publity Performance GmbH.

„Unsere Anspruch ist es, Erlöse zu erwirtschaften, um vorzeitig Auszahlungen an unsere Anleger vornehmen zu können,“ ließ sich erst unlängst Thomas Olek, Vorstandsvorsitzender der publity AG mit Blick auf den publity Performance Fonds Nr. 4 GmbH & Co. KG vernehmen, der diesen Monat eine weitere Auszahlung in Höhe von 20 %, in Summe 6.820.400 €, vornimmt. Die publity Performance Fonds Nr. 4 GmbH & Co. KG hat bis zum Ende der Emissionsphase am 30.06.2013 mit 2.147 Anlegern ein Emissionskapital in Höhe von 34.102.000,- € eingeworben. Neben dem im Mai 2013 vorfristig ausgezahlten Frühzeichnerbonus in Höhe von 5 %, wurden weitere Auszahlungen des gezeichneten Kommanditkapitals im Mai 2014, Juni 2015 und Januar 2016 in Höhe vorgenommen. Mit der Mai-Auszahlung hat dann die publity Performance Fonds Nr. 4 GmbH & Co. KG insgesamt über 60 %, in Summe 21.123.620 €, bereits an die Anleger ausgezahlt.

Der risikogemischte AIF „publity Performance Fonds Nr. 8“, dessen Emissionsphase noch bis 31.12.2016 läuft, wird ebenfalls von der zur publity Gruppe gehörenden publity Performance GmbH als KVG gemäß § 17 KAGB verwaltet. Die Mindesteinlage beträgt 10.000,- €. Neben dem Ausgabeaufschlag von 5% der Kommanditeinlage fallen einmalige Initialkosten des AIF von 12,57 % an. Die laufende Kosten betragen 2,84 % p.a. des Nettoinventarwertes. Mindestens 60 % des investierten Kapitals ist in Immobilien und Anteile an Immobiliengesellschaften anzulegen sowie ebenfalls mindestens 60 % des investierten Kapitals in Anlageobjekte mit Belegenheitsort in der Bundesrepublik Deutschland angelegt wird. Die zu erwerbenden Anlageobjekte müssen, bezogen auf das investierte Kapital, zu mindestens 60 % einen jeweiligen Verkehrswert von mindestens 250.000,00 € aufweisen und in Städten mit mindestens 350.000 Einwohnern sowie innerhalb eines darum gelegenen Radius von 50 km belegen sein. Eine Allokation des investierten Kapitals in Vermögensgegenstände, die außerhalb eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum gelegen sind, ist ausgeschlossen.

Die KVG darf, vorausgesetzt marktüblicher Kreditbedingungen, Kredite bis zu einer Höhe von 60 % des Verkehrswertes der im AIF befindlichen Vermögensgegenstände aufnehmen. Ein Einsatz von Derivaten darf lediglich dem Werterhalt des Fondsvermögens dienen, nicht jedoch mit dem Ziel erfolgen, eine Hebelwirkung zu erzielen. Die Prognose des Gesamtmittelrückflusses vor Steuern liegt im Mid-Case-Szenario bei 152,37 % und im High-Case-Szenario sogar bei 178,05 %. Doch auch das Low-Case-Szenario geht noch von einem Rückfluss von 130,4 % aus. Bei dem AIF, der keinem Einlagensicherungssystem angehört, handelt es sich um eine unternehmerische Beteiligung, weshalb er sich vermutlich für die meisten Anleger als eine Beimischung in ein Anlageportfolio empfiehlt.

Stichworte: , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Allgemein, Finanzen

Kommentar schreiben