Petry bezeichnet Trauer um Terror-Opfer als Heuchelei

| 24. März 2016 | Kommentieren
Frauke Petry, Foto: Olaf Kosinsky/Skillshare.eu

Frauke Petry, Foto: Olaf Kosinsky/Skillshare.eu

Kritik an AfD-Chefin

Von Torsten Müller

Berlin – Ähnlich wie nach den islamistischen Terrornachlägen im vergangenen November in Paris zeigen auch nach den Anschlägen von Brüssel viele Menschen vor allem in den sozialen Netzwerken ihre Trauer und ihre Solidarität mit den Opfern und deren Angehörigen. Insgesamt sind dem Anschlag, zu dem sich mittlerweile die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) bekannt hat, 34 Menschen zum Opfer gefallen und ums Leben gekommen.

Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry schrieb nun via Facebook, dass sie mit den öffentlichen Trauer-Bekundungen vieler Menschen nichts anfangen könne. Wörtlich schrieb Petry: „Jetzt werden Sie nämlich wieder irgendetwas sein. Sie waren Charlie, sie waren Paris und jetzt sind alle Brüssel oder gar Belgien. Nun werden alle so damit beschäftigt sein, gegen rechte Hetzer aufzustehen und zu demonstrieren, dass sie dabei vergessen, etwas dagegen zu tun! Dann heißt es vielleicht bald: Ich bin Berlin, Rom, Malmö und Rotterdam!“ Mit noch deutlich schärferem Ton fügte sie hinzu: „Damit Sie Ihre nutzlosen Bilder nicht immer austauschen müssen, ein kleiner Tipp: ‪#‎IchbinWelt‬. Das passt immer und vor allem immer öfter, ihr Heuchler.“

Doch Petrys Haltung scheint selbst bei Anhängern der AfD nicht gut anzukommen. So schrieb eine Person auf ihrer Seite: „Menschen, die trauern, als Heuchler zu bezeichnen, ist so ziemlich das Allerletzte an moralischer Verkommenheit, das ich mir vorstellen kann ( … ) Übrigens: Mitgefühl und Menschlichkeit gehören auch zu den Werten, gegen die ISIS bombt. Bei Ihnen scheint er schon Erfolg gehabt zu haben, denn davon ist bei Ihnen nichts mehr übrig.“

Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner bezeichnete die Einlassung Petrys derweil als „unterirdisch“. Stegner dazu weiter: „Frauke Petry zeigt wieder mal ihr wahres Gesicht. Die Toten von Brüssel für ihre rechtspopulistische Stimmungsmache zu instrumentalisieren, ist einfach unterirdisch. Sich auch noch über die Trauer so vieler Menschen in Europa und der ganzen Welt lustig zu machen, ist eine unfassbare Entgleisung. Das ist die wahre AfD: inhuman, eiskalt, menschenverachtend.“

Sicher – Petry hat sich mit ihrer Äußerung im Ton vergriffen und unterscheidet offenbar nicht zwischen ehrlicher Anteilnahme und berechtigter Furcht vor der Gefahr eines ähnlichen Anschlags in Deutschland auf der einen Seite und den üblichen Betroffenheitsbekundungen von Politikern auf der anderen Seite, die nach jedem Anschlag vor die Presse treten und Krokodilstränen vergießen, aber anschließend keinerlei Maßnahmen ergreifen, um solche Anschläge in Deutschland zu verhindern.

Stichworte: , , , , , ,

Kategorie: Allgemein, Politik

Kommentar schreiben