publity-Fonds kann nach nur kurzer Haltedauer Veräußerungserfolg erzielen

| 6. April 2017 | 1 Kommentar

Thomas Olek mit Performance Fonds Nr. 8 auf Erfolgskurs

Thomas Olek, Vorstandsvorsitzender der publity AG, Foto: publity.de

Thomas Olek, Vorstandsvorsitzender der publity AG, Foto: publity.de

Leipzig – Die AIF der Leipziger publity AG um Vorsitzenden Thomas Olek (Nortexa sprach unlängst mit Thomas Olek: http://www.nortexa.de/im-gespraech-mit-dem-vorsitzenden-der-publity-ag-thomas-olek/) zeichnen sich nicht zuletzt dadurch aus, dass sie sogar in der Lage sind, nach einer teils nur sehr kurzen Haltedauer von Objekten Veräußerungserfolge zu erzielen. Der geschlossene AIF „publity Performance Fonds Nr. 8“, welcher Anfang 2016 in die Platzierung ging, verkauft das erst im Juli 2016 erworbene Bürogebäude in der Berner Straße in Frankfurt am Main, welches langfristig an zwei Tochterunternehmen aus dem Unternehmensverbund der WISAG vermietet ist. Die 562. Immobilie von publity wurde zuletzt im Jahr 2000 umfassend saniert und zeichnet sich durch moderne, flexible und drittverwendungsfähige Flächenschnitte aus. Das Bürogebäude bietet neben einer Mietfläche von ca. 8.950 Quadratmeter 98 Außenstellplätze und 89 Tiefgaragenstellplätze.

Das moderne Objekt ist an zwei Tochterunternehmen aus dem Unternehmensverbund des Gebäudedienstleisters WISAG bis 2025 voll vermietet. Erst im Oktober 2016 konnte das Asset Management Team der publity AG über 1.600 Quadratmeter an die WISAG Facility Management GmbH & Co. KG vermieten.
Die Nachbarschaft ist geprägt durch eine Vielzahl bekannter Unternehmen wie IKEA, TÜV Süd Akademie, Aldi, Rewe einem Baumarkt sowie einige weitere Büroobjekte. Der Standort befindet sich in unmittelbarer Nähe der A661 sowie der A5 und ist durch Bus und U-Bahn an den öffentlichen Personennahverkehr angeschlossen. „Das Objekt ist ein Beweis für den Erfolg unserer Manage-to-Core-Strategie, Immobilien mit Wertsteigerungspotenzial zu erwerben und wertsteigernd durch das Asset Management der publity AG zu entwickeln“, so Frederik Mehlitz, Vorstand der publity AG.

In der CHECK-Analyse eines Großteils der aktuellen Alternativen Investmentfonds im Hinblick auf die Kosten und die dazugehörige Rendite im Zeitablauf erreichte der publity-Fonds Nr. 8 unter den Immobilienfonds den 1. Platz. Entscheidend sind dabei laut der CHECK-Analyse nicht die reinen absoluten Kosten, sondern in welcher Zeit (Kapitalbindungsdauer) mit welcher Eintrittswahrscheinlichkeit die geplante Rendite erreicht wird.

Von Rüdiger Dietrich

Stichworte: , , , , , ,

Kategorie: Allgemein, Wirtschaft

Kommentar schreiben