Sauter Plersch AG – Weltmarktführer in der Betonkühlung

| 24. November 2016 | Kommentieren

Langjährige Erfahrung bei Heizungsprodukte für Betonanlagen

Sauter Plersch AG

Sauter Plersch AG

Von Friedrich Walstadt

Sulgen – Infrastruktur ist aus unternehmerischer wie staatlicher Hinsicht ein wesentlicher Aspekt. Dies dürfte ebenso wenig in Frage gestellt werden, wie die Bedeutung von Beton hierfür. Diese ist maßgeblich für die Qualität und somit für Wartungskosten im Zusammenhang mit Bauprojekten von Relevanz. Das Kühlen bzw. Heizen von Beton ist notwendig, um den Temperaturverlauf des Frischbetons kontrollieren zu können. Ohne kontrollierte Kühlung würden sich Spannungsrisse innerhalb des Betons bilden, was zu Instabilität und Brüchen führt. Gerade bei Staudamm-, Tunnel- oder Brückenprojekten wäre dies ein unkalkulierbares Risiko. Winterbeton beispielsweise muss beheizt werden, damit der Abbindungsprozeß überhaupt gewährleistet werden kann. Das Heizen von Beton ist vor allem in kalten Regionen notwendig. Seit 1976 ist die Firma Sauter in der Silo- & Betonheizung tätig und hat sich in dieser Zeit zu einem der führenden Unternehmen in diesem Bereich entwickelt. Im Jahr 2010 wurde die Firma Sauter von den Besitzern der KTI-Plersch Kältetechnik GmbH übernommen. Die neugegründete Firma firmiert unter dem Namen Sauter Plersch AG.

Im Rahmen der Firma Sauter wurden in den vergangen drei Jahrzehnten mehr als 2.000 Anlagen vornehmlich in der DACH-Region, Skandinavien, Russland und Kanada geliefert. Die Firma KTI-Plersch Kältetechnik GmbH ist seit mehr als 25 Jahren in der Betonkühlung tätig. Mit mehr als 2.800 installierten Anlagen weltweit, ist KTI mittlerweile zum Weltmarktführer in der Betonkühlung aufgestiegen. Auch in gemilderten Temperaturzonen gewinnt das Thema Betonheizung bzw. Betonkühlung immer mehr an Bedeutung, weshalb die Vorschriften für die Betontemperatur in letzter Zeit immer präziser formuliert werden. Das Unternehmen ist ISO-zertifiziert und sämtliche Prozesse werden regelmäßig geprüft. Sauter Plersch verspricht, dass seine Anlagen die jeweiligen länderspezifischen Normen erfüllen und somit die Gewähr für einen sicheren Betrieb gewährleistet ist. Mit einer lückenlosen Wartung und individuellen Service-Paketen wird dafür Sorge getragen, dass Zertifizierungen und staatliche Prüfungen jederzeit erfüllt werden. Sauter Plersch kennt nicht nur die länderspezifischen Anforderungen, sondern verfügt über lokales Know-how und langjährige Erfahrung.

Die Forderung von Kunden, wirtschaftlich und ökologisch zu Heizen, ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Steigende Ölpreise, besseres Umweltverständnis sowie höhere Anforderungen an die Qualität des Betons, fordern bessere und flexiblere Heizungsprodukte für Betonanlagen, weshalb auch ein diesbezügliches Innovationspotential entscheidend für einen nachhaltigen Markterfolg ist. Das Unternehmen ist in zahlreichen Nationen vertreten und bietet auch schlüsselfertige Konzepte an. Eine fundierte Planung und Ausarbeitung gemeinsam mit dem Kunden stehen laut dem Unternehmen dabei im Mittelpunkt.

Stichworte: , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Allgemein, Wirtschaft

Kommentar schreiben