Starkes erstes Quartal für Thomas Oleks publity AG!

| 20. April 2016 | Kommentieren
Thomas Olek, Vorstandsvorsitzender der publity AG, Foto: publity.de

Thomas Olek, Vorstandsvorsitzender der publity AG, Foto: publity.de

Gewerbeimmobilien

Von Rüdiger Dietrich

Leipzig – publity ist ein seit über 15 Jahren am Markt etablierter Finanzinvestor für Gewerbeimmobilien, der darauf abzielt renditestarke Gewerbeobjekte vornehmlich in deutschen Ballungszentren wie Frankfurt am Main sowie München zu erwerben. Neben dem Hauptsitz der Gesellschaft in Leipzig verfügt das Unternehmen über weitere Niederlassungen in Frankfurt am Main, München, Luxemburg und London. Der Investor und Asset Manager im Bereich deutscher Büroimmobilien verstärkte erst in der vergangenen Woche für das stetig wachsende Immobilienportfolio sein Asset Management Team mit drei neuen Mitarbeiterinnen. Mit Blick auf seinen ersten Quartalsbericht in diesem Jahr spricht das Unternehmen von einem starken Jahresauftakt und verweist auf den Erwerb von Gewerbeimmobilien zusammen mit Joint-Venture-Partnern im Wert von 360 Mio. €, womit man bereits mehr als ein Viertel des für das gesamte Jahr 2016 geplanten Ankaufvolumens zu realisieren in der Lage war. Erneut bekräftigte publity sein Ziel, das verwaltete Immobilienvermögen bis Ende 2017 auf mehr als 5 Mrd. € zu erhöhen.

Die Assets under Management sind von 1,6 Mrd. € Ende vergangenen Jahres auf insgesamt rund 2,0 Mrd. € gestiegen und sollen bis Jahresende die 3,0 Mrd. € überschreiten. Hierfür beteiligt sich die publity AG als Co-Investor am Kauf der Objekte und übernimmt das umfassende Asset Management, um über die daraus resultierenden Fees seine Erträge zu generieren. Das Unternehmen teilte mit, dass der Finanzierungsanteil von publity als Co-Investor von bis zu drei Prozent des Eigenkapitals für das Wachstum der kommenden zwölf Monate bereits komplett zur Verfügung stünde und das erforderliche Eigenkapital für den Ausbau der Assets under Management bereits vollständig durch die Joint Venture Partner vertraglich zugesichert sei. Die Umsatz-Prognose von publity liegt für 2016 mit rund 44 Mio.€ um etwas mehr als elf Millionen Euro höher als im Vorjahr. Aufgrund des positiven Jahresauftakts und einer umfangreichen Deal-Pipeline erwartet publity dieses Jahr ein neues Rekordergebnis und schätzt das zu erreichende EBIT-Ergebnis auf rund 37,5 Mio. €, was eine Steigerung von ca. 60% im Vergleich zu 2015 bedeuten würde. Beim Nettoergebnis geht das Unternehmen sogar von einer Verdoppelung aus.

Mit Blick auf seine Dividendenpolitik kündigte publity an, seine Aktionäre mit einer Ausschüttung von mindestens 50 % des Unternehmensgewinns beteiligen zu wollen. Interessierten Anlegern bietet die publity-Finanzgruppe gegenwärtig den AIF „Publity Performance Fonds Nr. 8″ als Beteiligungsinstrument an, der ein Volumen von 30 bis 45 Mio. € anstrebt und in Frankfurt am Main, Düsseldorf, München, Hamburg oder Berlin investiert werden soll. Dessen prognostizierte Ausschüttung am Ende der fünfjährigen Laufzeit gibt publity mit 152,37 % an.

Stichworte: , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Allgemein, Finanzen

Kommentar schreiben