Start der weeSensations in Deutschland

| 6. April 2016 | Kommentieren

FlexCom Europe GmbH mit weeSensations

wee

wee

Von Rüdiger Dietrich

Kreuzlingen/München – Hinter dem international tätigen Cash-Back-Vertriebsunternehmen weeConomy mit Sitz im Schweizer Kanton Thurgau steht als logistischer Dienstleister für IT- und Marketing-Fragen die FlexCom Europe GmbH mit Sitz in München. In beiden Unternehmen spielt Ewald Schmutz eine geschäftsführend bedeutende Rolle. Selbsterklärtes Ziel des Cash-Back-Vertriebsunternehmens ist es, die kaum auflösbare Konkurrenzsituation zwischen dem stationären Handel und dem Internet für beide Seiten nutzenstiftend weiterzuentwickeln. Durch die speziellen Vertriebsfunktionen, die FlexCom / weeConomy anbietet soll ein Synergieeffekt sowohl offline, als auch online nicht nur für den stationären Handel und den E-Commerce, sondern für sämtliche Marktteilnehmer, sprich auch den Verbraucher erzielt werden. Die angekündigte Medienoffensive wird in diesem Monat mit gezielten europaweit organisierten Großveranstaltungen, beginnend in Deutschland, in Gang gesetzt. In sogenannten Special Day Exclusive Trainings in München und St. Gallen wurde das Team von FlexCom International am vergangenen Wochenende gezielt auf diese Events vorbereitet.

Die Vertriebsunternehmer von FlexCom und weeConomy sehen sich mit ihrem Geschäftskonzept insbesondere als Partner der kleineren, weniger filialisierten Geschäfte und Dienstleister, die durch die Veränderungen der vergangenen Jahrzehnte und vor allem der letzten Jahre besonders herausgefordert werden. Die Entwicklung vom  sogenannten Tante-Emma-Laden über die Supermärkte zu den Einkaufszentren bis hin zum E- und M-Commerce setzt dem Einzelhandel mit Ladengeschäft enorm zu. Genau dort setzt das Geschäftskonzept der weeConomy Group und von FlexCom International an, indem es mit seiner App Kundenbindung und Einkaufsvorteile zu verknüpften sucht. Am 16.04. ist im fränkischen Hof der Startschuss für eine europaweite Öffentlichkeitskampagne, die nicht weniger verspricht, als den Beginn von wee 2.0, der mit den unter weeSensations firmierenden Events eingeleitet werden soll. In der Freiheitshalle in Hof beginnt am 16. April ab 13.00 Uhr die erste von zahlreichen weeSensations. Weitere Veranstaltung folgen noch diesen Monat in Österreich, Frankreich, Slowakei, Polen, Slowenien, Tschechien und Ungarn sowie im Mai in Italien.

Auf einem ihrer Werbevideos bezieht sich FlexCom auf eine Aussage der bayerischen Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, dass sinngemäß der zukünftige Erfolg des Einzelhandels darauf gründe, das Beste aus der Welt des Ladengeschäfts mit dem E-Commerce zu verbinden. Wie dies individuell in die Praxis umgesetzt werden soll, indem dass der Konsument daraus seinen Vorteil zieht, wird ebenfalls in kurzen Demonstrationsvideos, beispielsweise auf dem Facebook-Auftritt von Flexcom International dargestellt. Vor kurzem berichtete Nortexa darüber, dass der „Aktionsring Handel-Banken-Gewerbe“ in Görlitz mit einer sogenannten „Görlitz-Card“ in Zusammenarbeit mit weeConomy die regionale Wirtschaft stärken möchte.

Stichworte: , , , , , , , , ,

Kategorie: Allgemein, Wirtschaft

Kommentar schreiben