Thomas Olek darf sich über erfolgreichen Businesscenter-Verkauf freuen

| 21. November 2016 | Kommentieren

Auftakt zu einer Reihe von Objektveräußerungen

Thomas Olek, Vorstandsvorsitzender der publity AG, Foto: publity.de

Thomas Olek, Vorstandsvorsitzender der publity AG, Foto: publity.de

Von Rüdiger Dietrich

Leipzig – Der in Leipzig ansässige auf Büroimmobilien spezialisierte Assetmanager publity AG, der eine Ausweitung seiner AuM auf etwa fünf Milliarden Euro in 2017 anpeilt, konnte nach etwas über zweijähriger Haltedauer das prominente Büro- und Businesscenter „Wappenhalle“, an den französischen Asset Manager Ardian France verkaufen. publity, das erst mit der Verwertung eines NPL-Portfolios in dreistelliger Millionenhöhe mandatiert wurde (Nortexa berichtete: http://www.nortexa.de/publity-ag-mit-verwertung-eines-700-mio-euro-npl-portfolios-mandatiert/), erhält als Asset Manager einen signifikanten Anteil an der Wertsteigerung, die nun durch die Veräußerung realisiert werden konnte. Das bekannte Objekt in bester Lage gegenüber der Münchner Messe mit einer Gesamtmietfläche von ca. 35.000 qm bietet knapp 33.700 qm Bürofläche sowie 544 PKW-Stellplätze und ist inzwischen auf dem Weg zur Vollvermietung. Hauptmieter sind das Wappenhalle Businesscenter, die auf Datensicherung spezialisierte Secunet AG sowie die im Bereich Virenschutzsoftware tätige Symantec (Deutschland) GmbH.

Die großvolumige Transaktion bildet den Auftakt zu einer Reihe von Objektveräußerungen, die im Rahmen der Unternehmensstrategie als Asset Manager in den kommenden Wochen umgesetzt werden sollen. „Der Münchner Immobilienmarkt ist einer der dynamischsten in Europa. Der Verkauf an Ardian France bestätigt, dass Investoren aus aller Welt auf der Suche nach Investments in der bayerischen Metropole sind. Damit ist die Wappenhalle ein erneuter Beweis unserer erfolgreichen manage-to-core Strategie und für unser Geschäftsmodell insgesamt“, so Thomas Olek, Vorstandsvorsitzender der publity AG. Die unter Denkmalschutz stehende „Wappenhalle“, die das markante und bekannte Zentrum des Businessparks bildet, wurde 1939 erbaut und diente vier Jahrzehnte als repräsentatives Empfangsgebäude des Flughafens. Um das historische Gebäude wurden neun eigenständige Bürogebäude errichtet, die durch Glasbauten miteinander verbunden sind. In unmittelbarer Nähe befinden sich das Shopping-Center „Riem-Arcaden“, die U-Bahn-Station „Messestadt West“ und in direkter Anbindung die Autobahn A 99, und A 9. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Unterstützt wurde der Verkauf durch das Immobilienberatungsunternehmen NAI Apollo Group und die Kanzlei CMS Hasche Sigle.

Für Privatanleger bietet publity mit seinen Performance Fonds Kapitalanlagemöglichkeiten. Aktuell befindet sich bis Ende des Jahres noch der Publikums-AIF Performance Fonds Nr. 8 in der Platzierungsphase. Der Mindestzeichnungsbetrag beträgt 10 000,- Euro und die prognostizierte Ausschüttung 152,37 % zum Ende der Laufzeit am 31.12.2021. Der Fonds ist bereits in ersten Objekten investiert (Nortexa berichtete: http://www.nortexa.de/thomas-olek-duerfte-mit-performance-zufrieden-sein/).

Stichworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Allgemein, Wirtschaft

Kommentar schreiben