Thomas Olek dürfte seine Zielsetzungen mit publity für 2016 erreichen!

| 4. Oktober 2016 | Kommentieren

Weiterer Asset-Management-Vertrag über 350 Millionen Euro für publity!

Thomas Olek und Kollegen, Quelle: publity AG

Thomas Olek und Kollegen, Quelle: publity AG

Von Rüdiger Dietrich

Leipzig – Die publity hat einen weiteren bedeutsamen Asset-Management-Vertrag über 350 Mio. Euro mit einem internationalen Investor unterzeichnet. Die Vereinbarung umfasst ein Portfolio von 6 Assets in Berlin, Potsdam und München. Im laufenden Jahr hat publity die Assets under Management (AuM) bereits um rd. 0,9 Mrd. Euro auf 2,5 Mrd. Euro ausgebaut. Der Finanzinvestor für Gewerbeimmobilien publity AG aus Leipzig konnte mit seiner Strategie und dem Manage-to-Core-Ansatz in diesem Jahr schon häufig für bemerkenswerte Schlagzeilen sorgen. Mehrfach berichtete Nortexa über Vermietungserfolge in Frankfurt, München, Köln oder Essen, wo der Finanzinvestor beispielsweise die Landmark-Immobilie der Karstadt-Zentrale, inklusive eines zwölfjährigen Nachnutzungsvertrags erworben hatte. Ausschlaggebend ist für die Erreichung der Renditeziele neben Erwerb und Projektentwicklung vor allem aber auch der Verkauf. Und auch auf diesem Gebiet vermeldete das Unternehmen für die Performance Fonds Nr. 6 und Nr. 7 Veräußerungserfolge, wie den eines achtgeschossigen Gewerbe- und Parkhauskomplex, der sich gerade einmal nur neun Monate im Portfolio des Publikums-AIF befand. Damit schloss der Fonds seinen sechsten Verkauf ab.

Gegenwärtig hat die publity-Finanzgruppe mit dem „publity Performance Fonds Nr. 8“ einen risikogemischten AIF aufgelegt, der ein Volumen von 30 bis 45 Mio. € anstrebt und dessen Emissionsphase noch bis 31.12.2016 läuft. Das erste publity Performance Fonds Nr. 8-Objekt ist inzwischen voll vermietet. Bereits mit dem ersten Quartalsergebnis 2016 legte publity mit einem Erwerb von Gewerbeimmobilien zusammen mit Joint-Venture-Partnern im Wert von 360 Mio. € einen starken Jahresauftakt aufs Parkett. Zum Halbjahresergebnis konnte mehr als eine Verdoppelung des Umsatzes gemeldet werden. (Nortexa berichtete: https://www.nortexa.de/erfolgreiche-halbjahresbilanz-bei-publity-ag-rechtfertigt-ambitionierte-jahresziele/) Nach den erfolgreichen ersten drei Quartalen bestätigt publity die Gesamtjahresprognose 2016. Diese sieht eine Verdoppelung des Jahresüberschusses auf 25 Mio. Euro und eine Steigerung des EBIT von 20,3 Mio. Euro auf 37,5 Mio. Euro und des Umsatzes von 23,0 Mio. Euro auf 44 Mio. Euro vor. Auf Basis bestehender Mittelzusagen aus Investitionspartnerschaften mit nationalen sowie internationalen Investoren und der bestehenden Objektpipeline plant publity eine weitere Steigerung der AuM auf 3 Mrd. Euro bis Jahresende 2016. Im Folgejahr sollen die AuM auf rund 5 Mrd. Euro erhöht werden.

Auch wird die Dividendenprognose mit einer geplanten Ausschüttung von 2,80 Euro je Aktie erneut bestätigt. In 2016 wird sich erstmals der Ganzjahreseffekt der höheren AuM aus den Co-Investments von 2015 einstellen. Des Weiteren ist die Gesellschaft in fortgeschrittenen Verhandlungen über den Verkauf von weiteren Immobilien aus Joint-Venture-Vereinbarungen.

Stichworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Allgemein, Wirtschaft

Kommentar schreiben