Thomas Olek mit publity AG in Frankfurt und Hamburg erfolgreich!

| 22. Juni 2017 | 1 Kommentar

Zwei weitere Veräußerungserfolge für publity AG!

Thomas Olek, Vorstandsvorsitzender der publity AG, Foto: publity.de

Thomas Olek, Vorstandsvorsitzender der publity AG, Foto: publity.de

Leipzig – Weiter sind rege Aktivitäten bei der publity AG um Thomas Olek zu verzeichnen, die vor nicht einmal zwei Wochen nach knapp 20-monatiger Haltedauer erfolgreich ein modernes Büroobjekt in Hamburg mit Gewinn an die Firma BlackRock Investment Management Ltd. veräußerte. Das ca. 28.500 Quadratmeter große „Economic Center“ und 547. Objekt im publity Portfolio hat den AXA Konzern sowie die Daimler AG als Ankermieter. Erst im März 2017 konnten mit dem Hauptzollamt sowie der Bilfinger Hochbau GmbH weitere namhafte Mieter gewonnen werden. Ebenso konnte die publity AG unlängst die Büroimmobilie „Kontorhaus“ in der Mainzer Landstraße in Frankfurt am Main nach 2,5 jähriger Haltedauer an den Schweizer Projektmanager Pecunia Real Estate AG mit Gewinn veräußert. Das 528. Objekt im publity Portfolio ist vollständig und langfristig unter anderem an die Deutsche Bahn AG vermietet. „Die Mainzer Landstraße ist eine der Top-Adressen in der Mainmetropole. Die von uns nun veräußerte Immobilie liegt in exponierter und werbewirksamer Lage und ist gerade für Core-Investoren daher hochinteressant“, äußerte hierzu Thomas Olek, Vorstandsvorsitzender der publity AG.

Zum Hamburger Büroobjekt teile Thomas Olek mit: „Das Hamburger Objekt war Mitte 2015 der erste prominente Einkauf von publity in der Hansestadt. Mit verschiedenen Asset-Management-Maßnahmen konnten wir das Objekt deutlich aufwerten. Zudem hat der Bürostandort Hamburg in der Zwischenzeit im nationalen Vergleich deutlich zulegen können. Die erfolgreiche Wertsteigerung haben wir nun realisieren und die Immobilie profitabel verkaufen können.“ Die publity AG konnte dieses Jahr bereits mehrfach auf Veräußerungserfolge verweisen (Nortexa berichtete: http://www.nortexa.de/publity-fonds-kann-nach-nur-kurzer-haltedauer-veraeusserungserfolg-erzielen/). Ein Beleg dafür, dass es für das Unternehmen seit geraumer Zeit bereits gut läuft, ist auch, dass aktuell die Aktionäre der publity AG auf der ordentlichen Hauptversammlung in Leipzig sämtliche Tagesordnungspunkte mit deutlicher Mehrheit der Stimmen verabschiedet haben. Unter anderem wurde die Zahlung einer Dividende in Höhe von 2,80 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2016 beschlossen. Dies ist deutlich mehr, als für das Geschäftsjahr 2015 mit 2,00 Euro je Aktie ausgeschüttet worden ist. Der Vorstand der publity AG unterstrich auf der Hauptversammlung noch einmal die dynamische Geschäftsentwicklung in 2016 mit einer signifikanten Umsatz- und Ergebnissteigerung, die sehr guten Perspektiven der Gesellschaft sowie die nachhaltige Dividendenpolitik.

Von Rüdiger Dietrich

Stichworte: , , , , , , ,

Kategorie: Allgemein, Wirtschaft

Kommentar schreiben